One Two
Sie sind hier: Startseite Forschung Gegenwart/Literatur. Geschichte, Theorie und Praxeologie eines Verhältnisses Aktuelles 22.05.2019 - Gabriele Rippl (Bern): Anglophone Gegenwartsromane von 'Afropolitans'

22.05.2019 - Gabriele Rippl (Bern): Anglophone Gegenwartsromane von 'Afropolitans'

Veranstaltungsreihe zu Globalisierung und Gegenwartsliteratur des DFG-Graduiertenkollegs 2291 Gegenwart/Literatur. Geschichte, Theorie und Praxeologie eines Verhältnisses

Kurzübersicht
Art des Termins
  • Vortrag
Wann 22.05.2019
von 18:15 bis 19:45
Wo HG-RPW5/1.004 (Übungsraum A); Institut für Anglistik
Name Marlen Arnolds
Contact Email
Kontakttelefon 0228/73-3808
Termin übernehmen vCal
iCal

Der Vortrag diskutiert anglophone Gegenwartsromane einer jungen Generation von SchriftstellerInnen, die heute oft als ‘Afropolitans’ bezeichnet werden. Viele ihrer Texte verhandeln peripatetische afrikanisch-amerikanische Lebensgeschichten in Zeiten von Globalisierung, Neokolonialismus und Digitalisierung. Die Romane teilen wichtige inhaltliche und ästhetische Merkmale: ihr Fokus liegt auf transkulturellen Identitätsbildungen und Konstruktionen von Gemeinschaft; zudem setzen NoViolet Bulawayo, Teju Cole und Taiye Selasi intermediale, visuelle Schreibstrategien wie Ekphrasen und andere Text-Bild-Konfigurationen ein. Sie dienen dazu, den durch Brüche charakterisierten Lebensgeschichten und -erfahrungen der transkulturellen Charaktere literarisch Ausdruck zu verleihen und Passagen, Transfers und Netzwerke des kulturellen Austauschs in den Vordergrund zu rücken, die unsere globale Welt im digitalen Zeitalter auszeichnen.  

Weitere Informationen über diesen Termin…

Artikelaktionen