One Two
Sie sind hier: Startseite Abteilung Personal Brüggen, Elke Vorträge

Vorträge

Vorträge und Moderationen (Auswahl, 2008–2020)

2008

Textual Worlds – Pictorial Worlds. Interpreting the Tristan Story in Illuminated Manuscripts. Gastvortrag an der Newcastle University/ UK, 17.01.2008.

Unser Lied? Überlegungen zu Helmut Kraussers Unser Lied. Gesang vom Untergang Burgunds. Nibelungendestillat. Gastvortrag an der University of Edinburgh/ UK, 18.01.2008.

Sprachspiele. Kunstreflexion in Reinmars Lyrik. Gastvortrag an der Universität Freiburg, 03.06.2008.

 

2009

Minne im Dialog. Die Winsbeckin. Vortrag auf der internationalen Fachtagung ‚Lehre in Dichtung und Lehrdichtung./ Instruction in and through Literature. Fallstudien und Grundsatzüberlegungen zum Didaktischen in mittelalterlicher Literatur./ Studies in the Didactic Dimension of Medieval German Literature‘, Newcastle University/ UK, 15.–17.04.2009.

Moderation zu den Vorträgen von Silvia Reuvekamp (ein hülzîn bilde ist niht ein man: swer ave verstên kan, der mac daz verstên wol, daz ez einen man bezeichnen sol. Überlegungen zum Umgang mit Romanfiguren in mediävistischer Forschung, universitärer Lehre und schulischem Literaturunterricht) und Thomas Bein (Mittelalterliche Literatur im gymnasialen Deutschunterricht – ein Bericht im Rahmen eines laufenden Projekts der Robert-Bosch-Stiftung) im Rahmen des Workshops ‚Die KMK-Beschlüsse und ihre Perspektiven: Deutsche Literatur des Mittelalters an Schule und Hochschule‘, Universität Bochum, 15.–16.05.2009.

‚Sehen‘ und ‚Sichtbarkeit‘ im Nibelungenlied. Zur Genese einer mediävistischen Fragestellung. Vortrag auf dem XXI. Anglo-German Colloquium ‚Sehen und Sichtbarkeit in der Literatur des deutschen Mittelalters‘, London/ UK, 02.–06.09.2009 (zusammen mit Franz-Josef Holznagel).

„Der Feind hat mein Herz“? Zu Ilija Trojanows Lektüre von Wolframs Parzival. Vortrag am Dies academicus der Universität Bonn, 02.12.2009.


2010

Nibelungisches Erzählen. Zum Status der Literarizität bei der Kanonisierung des europäischen Erbes. Vortrag auf dem Deutschen Germanistentag Freiburg 2010, Universität Freiburg, 19.–22.09.2010.

Die Farben der Frauen. Semantiken der Colorierung des Weiblichen im Parzival Wolframs von Eschenbach. Vortrag auf der internationalen Tagung ‚Die Farben imaginierter Welten: Beiträge zu ihrer Diskursivierung in Literatur und Kunst vom Mittelalter bis zur Moderne‘, Universität Siegen, 29.09.–02.10.2010.

Das Nibelungenlied und die Kanonisierung des europäischen Erbes. Vortrag auf dem Kongress ‚Die Gründungsmythen Europas im Mittelalter‘, Universität Bonn, 11.–12.11.2010.

Moderation zu den Beiträgen von Michael Bernsen, Stephan Conermann, Katharina Corsepius, Sabine Walther und Harald Wolter-von dem Knesebeck im Rahmen des Kongresses ‚Die Gründungsmythen Europas im Mittelalter‘, Universität Bonn, 11.–12.11.2010.

Weltkultur. Zur Aufnahme des Nibelungenliedes in das Weltdokumentenerbe der UNESCO und die Kanonisierung des europäischen Erbes. Vortrag am Dies academicus der Universität Bonn, 08.12.2010.


2011

Vorstellung des Projekts ‚Linienpraktiken und -diskurse’ [Arbeitstitel]. Bonner Zentrum für Transkulturelle Narratologie, 14.01.2011 (zusammen mit Eva Geulen, Sabine Mainberger, Christian Moser).

Minne im Dialog. Gastvortrag im Rahmen der Poetik-Vorlesung ‚Unterhaltung‘ (Reihe: Germanistischer Montag), Universität Köln, 24.01.2011.

„Schrecklicher Verrat”, „gnadenlose Rache”, „große Liebe”? – Zur Kanonisierung des Nibelungenliedes als Weltdokumentenerbe der UNESCO. Vortrag, Bonner Zentrum für Transkulturelle Narratologie, 03.06.2011.

Belacâne, Feirefîz und die anderen. Zur Narrativierung von Kulturkontakten im Parzival Wolframs von Eschenbach. Vortrag auf der XV. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (DGAVL) ‚Figuren des Globalen: Weltbezug und Welterzeugung in Literatur, Kunst und Medien‘, Universität Bonn, 15.–18.06.2011.

swie ez ie kom, ir munt was rôt. Zur Handhabung der descriptio weiblicher Körperschönheit im Parzival Wolframs von Eschenbach. Vortrag auf dem XXII. Anglo-German Colloquium ‚ Literarischer Stil. Mittelalterliche Dichtung zwischen Konvention und Innovation‘, Bensberg, 07.–11.09.2011.

Das Nibelungenlied. Beobachtungen zur Erzählweise eines widerständigen Textes. Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung ‚Epen der Weltliteratur. Narratologische Fragen an ein schwieriges Genre‘, Bonner Zentrum für Transkulturelle Narratologie (BZTN), 22.11.2011.

minne ist ein swaerez spil. Mittelalterliche Liebeslyrik neu gelesen. Vortrag am Dies academicus der Universität Bonn, 07.12.2011 (zusammen mit Tobias Hennig, Ina Karbe, Katrin Kokert, Anna-Katharina Nachtsheim, Bettina Pracht).

 

2012

Farbe und Schönheit. Zur descriptio in mittelalterlicher Literatur. Vortrag, Inner Wheel Club Bonn-Bad Godesberg, 25.01.2012.

Imaginationen von Macht und Herrschaft in der Vormoderne. Vorstellung der Projekte der Säule 3. Workshop im Rahmen der Vorbereitung eines Konzeptpapiers für die Beantragung eines SFB zum Thema ‚Macht und Herrschaft in der Vormoderne. Praktiken, Wahrnehmungen, Imaginationen im transkulturellen Vergleich‘, Haus der Geschichte Bonn, 20.04.2012.

Weltkultur. Die Aufnahme des Nibelungenliedes in das Weltdokumentenerbe der UNESCO. Gastvortrag, Universität Rostock, 22.04.2012.

des künic Etzelen man – The Huns in Fritz Lang’s Silent Movie Classic Kriemhilds Rache and in the Nibelungenlied. Vortrag auf der Tagung ‚Barbarism Revisited. New Perspectives on an Old Concept‘, Leiden/ Niederlande, 30.05.–01.06.2012 (zusammen mit Franz-Josef Holznagel).

Irisierendes Erzählen. Zur Figurengestaltung in Wolframs Parzival. Vortrag auf der Tagung ‚Wolframs Parzival-Roman im europäischen Kontext‘ der Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Mediävistischen Abteilung des Deutschen Seminars und dem Zentrum Vormodernes Europa der Universität Tübingen, 19.–23.09.2012.

Die Rüstung des Anderen. Zu einem rekurrenten Motiv bei Wolfram von Eschenbach. Vortrag auf der internationalen Tagung ‚Dingkulturen. Dinge in vormodernen Kontexten‘, Freudenstadt, 26.–30.09.2012.

Weltkultur. Zur Aufnahme des Nibelungenliedes in das Weltdokumentenerbe der UNESCO. Gastvortrag, Seoul National University/ Südkorea, 17.10.2012.


2013

Zur Konstruktion kulturellen Erbes. Überlegungen anlässlich der Aufnahme des Nibelungenliedes in das Weltdokumentenerbe der UNESCO. Vortrag auf dem Bonner literatur- und kulturwissenschaftlichen Colloquium, 25.01.2013.

Materialität der Überlieferung, textuelle Poetik und Kulturpolitik. Überlegungen zur Konstruktion kulturellen Erbes am Beispiel des Nibelungenliedes. Öffentlicher Vortrag im Rahmen des Workshops ‚Manuskriptkultur und Poetik’, Programme doctoral en langue et littérature allemandes im Rahmen der Conférence universitaire de Suisse occidental (CUSO), Université de Genève/ Suisse, 06.–07.06.2013.

Von Dingen erzählen. Vortrag auf dem internationalen Kongress ‚Fremdes Mittelalter – Die Fremde im Mittelalter: Xenologische Hermeneutik. Neue Perspektiven auf die Vergangenheit als Ausgangsbasis für unsere Zukunft?‘, Rikkyo-Universität Tokyo/ Japan, 22.–23.06.2013.

Die Rüstung des Anderen. Zu einem rekurrenten Motiv bei Wolfram von Eschenbach. Gastvortrag am Somerville College, University of Oxford/ UK, 20.11.2013.

Von Dingen erzählen. Gastvortrag, Universität Freiburg, 27.11.2013.

Belacâne, Feirefîz und die anderen. Zur Narrativierung von Kulturkontakten im Parzival Wolframs von Eschenbach. Gastvortrag im Rahmen des Erasmus-Mundus-Studiengangs GLITEMA, Universität Bremen, 02.12.2013.

 

2014

Schwarz und Weiß, Orient und Okzident, Islam und Christentum im Parzival Wolframs von Eschenbach. Gastvortrag im Rahmen des Erasmus-Mundus-Studiengangs GLITEMA, Universität Porto/ Portugal, 04.04.2014.

Die Rüstung des Anderen. Zu einem rekurrenten Motiv bei Wolfram von Eschenbach. Gastvortrag im Altgermanistischen Kolloquium, Universität Göttingen, 28.05.2014.

Schwarz und Weiß, Orient und Okzident, Islam und Christentum. Begegnung der Kulturen im Parzival Wolframs von Eschenbach. Vortrag auf der Herbsttagung der Japanischen Gesellschaft für Germanistik (JGG), Kyoto/ Japan, 11.10.2014.

Übersetzung und Kommentierung des Parzival Wolframs von Eschenbach: Probleme und Perspektiven. Vortrag, Rikkyo-Universität Tokyo/ Japan, 24.10.2014.

 

2015

Aneignung. Objekt und Begehren im Parzival Wolframs von Eschenbach. Gastvortrag, Universität Karlsruhe (KIT), 22.01.2015.

Tötung auf dem Wege der Selbsttötung – die Lucretia-Figur in der Tarquinius-Vita der Kaiserchronik. Vortrag auf der Arbeitstagung des Center for the Classical Tradition (CCT) ‚Heroinen und Heldinnen in Geschichte, Kunst und Literatur‘, Universität Bonn, 23.–24.04.2015.

Beobachtungen zur Kölner Tristan-Handschrift B. Vortrag im Rahmen des Seminars ‚Originale und Editionen’, Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft der Universität Bonn, 05.05.2015 (zusammen mit Birgit Zacke).

Von Herrschaft erzählen. Kaiser und Könige in der deutschen Literatur des 12. Jahrhunderts. Vorstellung von Aspekten des Teilprojekts ,Kaiser und Könige. Macht und Herrschaft im Reflexionsmedium deutschsprachiger Literatur des Mittelalters‘ im Rahmen einer Präsentation des Verbundforschungsprojekts ‚Macht und Herrschaft – Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive‘. Dies academicus der Universität Bonn, 02.12.2015.

 

2016

Unschärfen. Überlegungen zur Syntax des Parzival. Gastvortrag im Rahmen der Ringvorlesung ‚Sprache entschlüsseln – Literatur verstehen’, Universität Bochum, 27.01.2016.

Sprachlich-stilistische Phänomene in Wolframs Parzival. Vortrag im Rahmen des Workshops der Bonner und der Luxemburger Germanistik ‚Zwischen Ähnlichkeit und Differenz – linguistische und literaturwissenschaftlich Perspektiven auf Kultus und Sprache‘, Campus Belval, Maison des Sciences Humaines, Université de Luxembourg, 12.–13.09.2016.

Zwischen wildekeit und obscuritas? Schillernde Rede im Parzival. Vortrag auf der Tagung ‚wildekeit. Spielräume literarischer obscuritas im Mittelalter‘ der Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Mediävistischen Abteilung des Deutschen Seminars, Universität Zürich, 18.–21.09.2016 (zusammen mit Dorothee Lindemann).

Die Handschrift Ms. opp. Add. 4°136 – Das Liederbuch des Eisick Wallich. Vortrag auf dem Kolloquium in honour of Nigel F. Palmer ‚Die Materialität mittelalterlicher Literatur‘, University of Oxford/ UK, 28.–29.10.2016 (zusammen mit Franz-Josef Holznagel).

Politische Rede in der Kaiserchronik. Vortrag auf der interdisziplinären Tagung ‚Oratorik und Literatur‘, Warburg-Haus, Hamburg, 03.–05.11.2016.

 

2017

Schwarze Sonne. Verweigerte Musterhaftigkeit bei der literarischen Evokation von weiblicher Schönheit in Wolframs von Eschenbach Parzival. Vortrag auf der internationalen Tagung ‚Poetiken des Widerspruchs in vormoderner Erzählliteratur‘, Universität Bremen, 09.–11.03.2017.

Organisation und Leitung des Panels ‚Herrschaft und Geheimnis‘ auf der Tagung des Mediävistenverbandes ‚Geheimnis und Verborgenes im Mittelalter‘, Universität Bonn, 19.–22.03.2017.

Wilde Größe. Das Nibelungenlied in der Sicht August Wilhelm Schlegels. Vortrag auf dem August Wilhelm Schlegel-Symposion, Universität Bonn, 10.–12.05.2017.

Politische Rede in der Kaiserchronik. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des SFB ‚Macht und Herrschaft. Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive‘, Universität Bonn, 11.07.2017.

die schulde legent sie ûf mich – Politische Einflussnahme in prekärer Position: Zu den Handlungsmöglichkeiten und Gefährdungen von Ratgeberinnen in mittelalterlicher Epik. Präsentation im Rahmen des Workshops ‚Formen von Abhängigkeit in der Vormoderne. Diskussion der Vorschläge von Marcel van der Linden‘, Bonn Center of Slavery and Dependency Studies, 14.07.2017.

Opfer männlicher Gewalt und politisch agierende Heldin? Zum irritierenden Profil der Lucretia in der Kaiserchronik. Keynote speech im Rahmen der interdisziplinären Tagung ‚Lesbarkeit von Helden. Fragen zur Existenz einer Helden-Semiotik‘, Universität Tübingen, 04.–05.08.2017.

Römische Herrscher – ‚Deutsche‘ Gegner. Zur Konstruktion von Geschichte in der Kaiserchronik. Vortrag auf auf dem XXV. Anglo-German Colloquium ‚Geschichte erzählen: Strategien der Narrativierung von Vergangenheit in der deutschen Literatur des Mittelalters‘, University of Manchester/ UK, 06.–10.09.2017. 

ich wil iu die rede bescaiden. Sprache und Herrschaft in der frühmittelhochdeutschen Kaiserchronik. Gastvortrag, Universität Düsseldorf, 14.12.2017. 

 

2018

Von Lucretia erzählen. Figurenprofile bei Livius, bei Ovid und in der mittelhochdeutschen Kaiserchronik. Gastvortrag im Rahmen der Ringvorlesung ‚Erzählen‘, Universität Hildesheim, 10.01.2018.

Sängerkonkurrenz in mittelhochdeutscher Lyrik. Vortrag am Goethe-Institut Sofia/ Bulgarien, 26.04.2018.

Vorstellung des Teilprojekts ‚Kaiser und Könige. Macht und Herrschaft im Reflexionsmedium deutschsprachiger Literatur des Mittelalters‘,Universität München, 25.06.2018 (zusammen mit Ann-Kathrin Deininger).

Perspektiven der Forschung für die zweite Phase des SFB 1167 ‚Macht und Herrschaft. Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive‘. Moderation der Diskussionen in der Arbeitsgruppe zum Spannungsfeld D ‚Kritik und Idealisierung‘. Zusammenführung und Präsentation der Ergebnisse. Klausurtagung des SFB 1167, Königswinter (Thomasberg), 19.–21.07.2018.

Fassungen, Übersetzung und Kommentar. Profile einer neuen Ausgabe von Wolframs Parzival. Vortrag auf der XXVI. Tagung der Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft ‚Walther von der Vogelweide‘, Universität Düsseldorf, 05.–09.09.2018 (zusammen mit Michael Stolz).

Kulturelles Erbe der Menschheit. Ein Rückblick auf die Aufnahme des Nibelungenliedes in das Weltdokumentenerbe der UNESCO im Jahr 2009. Vortrag im Siegfried Museum, Xanten, 20.11.2018.

The Figure of the Ruler in Exemplary Literature: Transcultural Perspectives. International Workshop of the SFB 1167 ‚Macht und Herrschaft – Premodern Configurations in a Transcultural Perspective‘, University of Bonn, 29.–30.11.2018. Präsentation und Moderation der Sektion von Hans-Joachim Ziegeler und Christian Seebald ‚Exempla in Context – for example. German Exempla in Chronicles and Manuscript Collections‘ und von Ulrike Becker und Lena Ringen ‚Choosing the Right Example: Lines of Argumentation between Didacticism and Narration‘, 29.11.2018.

Gegenwärtige Tendenzen in der Germanistischen Mediävistik. Vortrag im Rahmen des Workshops ‚Standorte: Deutsche Sprache, Literatur und Kultur im länderübergreifenden Vergleich – Deutschland, Japan, Korea‘, Germanistische Institutspartnerschaft Bonn – Seoul – Tokio, Universität Bonn, 03.12.2018 (zusammen mit Peter Glasner).

 

2019

Von Lucretia erzählen. Figurenprofile bei Livius, bei Ovid und in der mittelhochdeutschen Kaiserchronik. Vortrag im Kulturhistorischen Museum, Rostock, 22.01.2019.

Das Haus in der Stadt vor 1300. Ein neues DFG-Projekt an der Kunstgeschichte und der germanistischen Mediävistik. Erste Forschungskonferenz der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn, 01.02.2019 (zusammen mit Harald Wolter-von dem Knesebeck).

Weibliche Herrschaft in Text und Bild. Überlegungen zum Eneasroman Heinrichs von Veldeke. Vortrag auf dem Workshop ‚Herrschaft im Siegel/ Siegel als Objekte von Herrschaft‘ im Rahmen des SFB 1167, Universität Bonn, 20.–21.03.2019 (zusammen mit Jasmin Leuchtenberg).

Das Haus in der Stadt vor 1300. Überlegungen zu den literaturwissenschaftlichen Anteilen des DFG-Projekts.Vortrag, Universität Erfurt, 04.–05.04.2019 (zusammen mit Anna Nachtsheim).

‚Ähnlichkeit‘ und die Distinktion zwischen Vormoderne und Moderne. Stellungnahme für das Podiumsgespräch mit Dorothee Kimmich im Anschluss an ihren Vortrag ‚Ähnlichkeit als kulturtheoretisches Paradigma‘, SFB 1167 ‚Macht und Herrschaft. Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive‘, Universität Bonn, 09.05.2019.

Weibliche Herrschaft in Text und Bild. Dido und Camilla in Heinrichs von Veldeke Eneasroman und in der ‚Berliner Bilderhandschrift‘. Vortrag am Dies academicus der Universität Bonn, 15.05.2019 (zusammen mit Jasmin Leuchtenberg).

Gesammelte Dinge. Zur Poetik der Parzivaldichtung Wolframs von Eschenbach. Vortrag auf dem XXVI. Anglo-German Colloquium, Monte Verità/ Schweiz, 26.–30.08.2019.

Mittelalter im Massenmedium: Die Nibelungen-Filme von Fritz Lang/Thea von Harbou (1924). Vortrag auf der Interdisziplinäre Tagung ‚Popularität und Populismus als Formen der Integration/Disgregation‘, Villa Vigoni/ Schweiz, 10.–13.10.2019.

Dynamikem der Macht – Herrscher und Eliten in deutschsprachiger Literatur des Mittelalters. Vortrag im Rahmen der Präsentation des SFB 1165 ‚Macht und Herrschaft – Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive‘ am Dies academicus der Universität Bonn, 04.12.2019.

 

2020

Narratives and Semantics of Social Dependencies in German Court Novels from the 12th an 13th Centuries – Outline of a Project. Vortrag im Rahmen des Workshops 'Narratives of Dependency' (Organisatorinnen: Elke Brüggen und Marion Gymnich), Bonn Center for Dependency and Slavery Studies, 03.03.2020.

Vortrag auf dem Workshop ‚Dinge und Emotion/Begehren‘, Universität Tübingen, 27.–28.03.2020 [verschoben in das Jahr 2021].

Parzival-Lektüren im komplexen Zusammenspiel von Edition, Übersetzung und Kommentierung. Vortrag auf dem IVG-Kongress 2020, Palermo, 01.08.2019 [verschoben in das Jahr 2021].

Captured, Abducted, Sold: The Muslim Rennewart in the Middle High German Epic Poem Willehalm. Vortrag auf der Annual Conference 'Slavery and Other Forms of Strong Asymmetrical Dependencies: Semantics, Lexical Fields, Narratives', Bonn Center for Dependency and Slavery Studies, 01.–02.10.2020.

 

Geplant für 2021

Die Nibelungen im Film: Zur Popularisierung eines vormodernen Stoffes durch Thea von Harbou und Fritz Lang. Gastvortrag an der Universität Karlsruhe (KIT), 27.01.2021.

Parzival-Lektüren im komplexen Zusammenspiel von Edition, Übersetzung und Kommentierung. Deutsch diachron übersetzen. Zur Übertragbarkeit mittelalterlicher deutscher Texte. München, Carl Friedrich von Siemens Stiftung, 29.–31.03.2021.

 

aktualisiert am 04.10.2020

Artikelaktionen