One Two
Sie sind hier: Startseite Abteilung Personal Glasner, Peter Publikationen

Publikationen

Monographien

  • Die Lesbarkeit der Stadt.

1. Kulturgeschichte der mittelalterlichen Straßennamen Kölns, DuMont-Literatur- und Kunstverlag Köln, Köln 2002.
2. Lexikon der mittelalterlichen Straßennamen Kölns, DuMont-Literatur- und Kunstverlag Köln, Köln 2002.
3. Unabhängig von der zweibändigen, gebundenen Dissertationsschrift auch separat als Taschenbuch erschienen:
Lexikon der mittelalterlichen Straßennamen Kölns, DuMont-Literatur- und Kunstverlag Köln, Köln 2002.

  • Narrheit und Ästhetik. Erzählen von intriganten Narren im Mittelalter (Habilitationsschrift). (Vorgesehen für die Reihe Kölner germanistische Studien im Böhlau Verlag)

Aufsätze

  • gemeinsam mit Sebastian Winkelsträter und Birgit Zacke: Einleitendes in das ABECEDARIUM mittelalterlicher Dingkultur. In: Peter Glasner, Sebastian Winkelsträter und Birgit Zacke (Hgg.): ABECEDARIUM. Erzählte Dinge im Mittelalter. Berlin 2019, S. 9-25.
  • Verlebendigte Dinge: Menschenähnliches und Vermenschlichtes. In: Peter Glasner, Sebastian Winkelsträter und Birgit Zacke (Hgg.): ABEDEDARIUM. Erzählte Dinge im Mittelalter. Berlin 2019, S. 127-137.
  • Medialität mittelalterlicher Gegenstände. In: Peter Glasner, Sebastian Winkelsträter und Birgit Zacke (Hgg.): ABEDEDARIUM. Erzählte Dinge im Mittelalter. Berlin 2019, S. 233-242.
  • 'Textzeuge' und Medium für das (un-)rechte Maß: die sprechende Feder im Welschen Gast des Thomasîn von Zerclaere (eingereicht bei der ZfdPh))
  • Organisiertes Erinnern und Vergessen: Arbeit am (Straßen-)Namengedächtnis der Stadt. In: Stadt zwischen Erinnerungsbewahrung und Gedächtnisverlust. 49. Arbeitstagung in Esslingen am Neckar, 19.-21. November 2010. Hrsg. von Joachim J. Halbekann, Ellen Widder und Sabine von Heusinger. Ostfildern 2015 (= Stadt in der Geschichte. Veröffentlichungen des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung; Bd. 39), S. 335-349.
  • After the laughter: Discipline through narration. The fool’s didactics in Wolfgang Büttner’s jocular prose tales (Schwänke) featuring Claus Narr 1572. In: Behaving like Fools: Voice, Gesture and Laughter in Europe 1200-1600. Ed. by Alexander Schwarz. Lausanne 2010, p. 129-151.
  • ,,Ein neues Lied?” ,,Ein Höllenlied!” Helmut Kraussers Arbeit am Nibelungen-Mythos. In: Das lange Mittelalter. Imagination – Transformation – Analyse. (Göppinger Arbeiten zur Germanistik.) Hrsg. von Monika Schausten. Göppingen 2010, S. 145-172.
  • Entgleisungen im deutschen Kaiserreich. ,,Das Eisenbahnunglück” von Thomas Mann. In: Die Unordnung der Dinge. Eine Wissens- und Mediengeschichte des Unfalles. Hrsg. von Christian Kassung. Bielefeld 2009. S. 185-220.
  • Gemeinsam mit Albert Kümmel-Schnur und Elmar Scheuren: Nibelungen – Mythos, Kitsch, Kult. Vorwort der Herausgeber. In: Glasner, Peter / Kümmel-Schnur, Albert / Scheuren, Elmar (Hg.): Nibelungen – Mythos, Kitsch, Kult. Ein Ausstellungsprojekt von Studierenden der Universitäten Bonn und Konstanz. Siegburg 2008. S. 9-12.
  • Die Vermarktung des Nibelungenliedes. Einleitende Perspektiven auf eine rezeptionsgeschichtliche Metapher. In: Glasner, Peter / Kümmel-Schnur, Albert / Scheuren, Elmar (Hg.): Nibelungen – Mythos, Kitsch, Kult. Ein Ausstellungsprojekt von Studierenden der Universitäten Bonn und Konstanz. Siegburg 2008. S. 13-28.
  • Pathos, Kitsch und Kult. Karl Simrock und das Nibelungenlied. In: Glasner, Peter / Kümmel-Schnur, Albert / Scheuren, Elmar (Hg.): Nibelungen – Mythos, Kitsch, Kult. Ein Ausstellungsprojekt von Studierenden der Universitäten Bonn und Konstanz. Siegburg 2008. S. 157-169.
  • Stadtraum und Namenschatz im spätmittelalterlichen Köln. In: Deutsche Namenforschung auf sprachgeschichtlicher Grundlage. Beiträge der Henning-Kaufmann-Stiftung zur Förderung der deutschen Namenforschung auf sprachgeschichtlicher Grundlage. Hrsg. im Auftrag des Stifterverbandes von Friedhelm Debus. Bd. 2. Hildesheim – Zürich – New York. 2007. [im Druck]
  • Das Nibelungenlied im Tornister. Freiheit, Einheit und Reinheit im nationalkulturellen Diskurs der Befreiungskriege. In: ‚Der Friede ist keine leere Idee…‘ Bilder und Vorstellungen vom Frieden 1800/1900. Sammelband der Jahrestagung des Arbeitskreises Historische Friedensforschung. Hrsg. von Thomas Kater. Hamburg 2006. S. 157-191.
  • Ein geschrift zu ewiger gedechtniß… Das erinnernde Ich bei Hermann von Weinsberg (1518-1597) in der Medialität von Schrift und Bild. In: Autorbilder. Zur Medialität literarischer Kommunikation in Mittelalter und Früher Neuzeit. Hrsg. von Gerald Kapfhammer, Wolf-Dietrich Löhr und Barbara Nitsche unter Mitarbeit von Stephanie Altrock und Susanne Mädger. Münster 2006. (= Tholos, Kunsthistorische Studien 2). S. 285-319.
  • Stadttext und Namenschatz: Zur Mentalitätsgeschichte der Stadtwahrnehmung im Spiegel mittelalterlicher Straßennamen. In: Akten des 22. Internationalen Kongresses für Namenforschung in Pisa, 28.08.-04.09.2005. Hrsg. von Giovanna Arcamone u.a. Pisa 2006. [im Druck]
  • Theorien vom kollektiven Bewußtsein als Leitkonzepte von Straßennamen-Lektüren. In: Deutsche Sprachgeschichte nach 1945. Diskurs- und kulturgeschichtliche Perspektiven. Beiträge zu einer Tagung anläßlich der Emeritierung von Georg Stötzel (GL 169-170, 2003). Hrsg. von Martin Wengeler. Hildesheim – Zürich – New York 2003. S. 83-102.
  • Der inszenierte Friede. Ein Beitrag zur Bildlichkeit Wilhelms II. als Friedenskaiser. In: Der verweigerte Friede. Der Verlust der Friedensbildlichkeit in der Moderne. Hrsg. von Thomas Kater und Albert Kümmel. Bremen 2002. S. 217-244.
  • Vom Ortsgedächtnis zum Gedächtnisort. Straßennamen zwischen Mittelalter und Neuzeit. In: Name und Gesellschaft. Gesellschaftliche und historische Aspekte der Namengebung. Hrsg. von Jürgen Eichhoff, Wilfried Seibicke und Michael Wolffsohn. Mannheim u.a. 2001. S. 282-302.
  • Stadt – Bild – Sprache im 16. Jahrhundert. Köln in der Geschichte des Sehens. In: Köln als Kommunikationszentrum. Studien zur frühneuzeitlichen Stadtgeschichte. Hrsg. von Georg Mölich und Gerd Schwerhoff. Köln 1999. S. 229-253.
  • Ein sprachhistorischer Beitrag zur Semiotik der Stadt: das Pilotprojekt ‚Kölner Straßennamen‘. In: Muttersprache 109 (1999). S. 316-331.
  • Straßennamen Kölns im Mittelalter. Vortrag aus Anlaß der Köln-Preisverleihung 1997. In: Universität im Rathaus. Eine Vortragsreihe der Stadt Köln und ihrer Universität. Bd. 5. Hrsg. von Norbert Burger und Jens Peter Meincke. Köln 1997. S. 61-71.

Lexikonartikel

  • ‚Fest‘. In: Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Lexikon. Hrsg. von Nicolas Pethes und Jens Ruchatz. Reinbek bei Hamburg 2001. (= rororo ‚Sachbuch‘ 55 636 7). S. 169-172.
  • ‚Mnemotop‘. Ebd. S. 383f.
  • ‚Name‘. Ebd. S. 395f.
  • ‚Ritus‘. Ebd. S. 503-505.
  • Hermann von Weinsberg (1518-1597). In: Verfasserlexikon "Frühe Neuzeit". Bd. 16.2.

Rezensionen

  • Yvonne Leiverkus: Köln. Bilder einer spätmittelalterlichen Stadt. Köln – Weimar – Wien 2005. In: www.sehepunktre.de
  •  Rita Heuser: Namen der Mainzer Strassen und Örtlichkeiten. Sammlung, Deutung, Sprach- und motivgeschichtliche Auswertung. Stuttgart 2008. (= Geschichtliche Landeskunde; Bd. 66). In: Rheinische Vierteljahrsblätter 73 (2009).
  • "Aus der Minnegrotte schallt es [...]" - Rezension zu Mathias Herweg/Stefan Keppler-Tasaki (Hrsg.): Rezeptionskulturen. Fünfhundert Jahre literarischer Mittelalterrezeption zwischen Kanon und Populärkultur. Berlin / Boston 2012. (= Trends in Medieval Philology; Volume 27.) 447 S. In: arcadia. [im Druck]
  • Christine Domke: Die Betextung des öffentlichen Raumes. Eine Studie zur Spezifik von Meso-Kommunikation am Beispiel von Bahnhöfen, Innenstädten und Flughäfen. Heidelberg 2014. (= Wissenschaft und Kunst; Bd. 26). Rezensiert für H-Soz-Kult.

Herausgeberschaft

  • Glasner, Peter / Winkelsträter, Sebastian / Zacke, Birgit (Hgg.): ABECEDARIUM. Erzählte Dinge im Mittelalter. Berlin 2019.
  • Glasner, Peter / Kümmel-Schnur, Albert / Scheuren, Elmar (Hgg.): Nibelungen – Mythos, Kitsch, Kult. Ein Ausstellungsprojekt von Studierenden der Universitäten Bonn und Konstanz. Siegburg 2008.
  • Glasner, Peter (Hg.): Autorenportraits (Biographien und Anthologien) der literarischen Rheinromantik in der Dauerausstellung des Siebengebirgsmuseums (Fachmuseum Rheinromantik), Königswinter. Bonn 2011.
Edition
  • Gemeinsam mit Marco Heiles und Sebastian Winkelsträter: Ritualmagie. Frühneuhochdeutsche Anleitungen aus der Handschrift Mscr. Dresd. M. 206 (um 1515). Transkription, Übersetzung und Kommentar. Erscheint in der Editionsreihe Relectiones.

Texte im Museum

  • Ferdinand Freiligrath (1810-1876): Kaufmann, dreist' Poetenblut und patriotischer Freiheitsbegeisterter. In: Autorenportraits (Biographien und Anthologien) der literarischen Rheinromantik in der Dauerausstellung des Siebengebirgsmuseums (Fachmuseum Rheinromantik), Königswinter. Hrsg. von Peter Glasner, Bonn 2011.
  • Heinrich Heine (1797-1856): Dichter, Schwärmer, Spötter. a.a.O.
  • Gottfried Kinkel (1815-1882): Gelehrter, Demokrat und Dichter. a.a.O.
  • Karl Simrock (1802-1876): Dichter, Gelehrter und Sagensammler. a.a.O.
  • Mark Twain (1835-1910): Lotse, Goldgräber und Dichter. a.a.O.
Artikelaktionen