One Two
Sie sind hier: Startseite Abteilung Personal Rüsenberg, Irmgard (im Ruhestand) Publikationen

Publikationen

bis einschließlich 2010 unter dem Namen: Irmgard Gephart

Monographien

  • Der Zorn der Nibelungen. Rivalität und Rache im ‚Nibelungenlied’. Köln, Weimar, Wien, Böhlau 2005.
    Rezension u. a. von Albrecht Classen in: The German Quarterly, Summer 2006, S. 386-388.
  • Das Unbehagen des Helden. Schuld und Scham in Hartmanns von Aue ‚Erec’. Frankfurt a. M., Lang 2005 (Kultur, Wissenschaft, Literatur 8).
    Rezension u. a. von Wolfgang Beutin in: cristallîn wort. Hartmann-Studien 1/2007, hrsg. von Waltraud Fritsch-Rößler, Wien, Berlin 2008, S. 281-284.
  • Geben und Nehmen im ‚Nibelungenlied’ und in Wolframs von Eschenbach ‚Parzival’. Bonn, Bouvier 1994 (Studien zur Germanistik, Anglistik und Komparatistik 122).
     

Aufsätze

  • „Und Gott sah, dass es gut war“. Bindung und Freiheit im ersten Schöpfungsbericht, in: Aufgang. Jahrbuch für Denken, Dichten, Musik. Bd. 8. Der Siebte Schöpfungstag, hg. von José Sánchez de Murillo und Martin Thurner unter bes. Mitwirkung von Irmgard Rüsenberg, Stuttgart 2011, S. 53-61.
  • Leonardo da Vinci: Anna selbdritt mit Lamm, in: Aufgang. Jahrbuch für Denken, Dichten, Musik. Bd. 8. Der Siebte Schöpfungstag, hg. von José Sánchez de Murillo und Martin Thurner unter bes. Mitwirkung von Irmgard Rüsenberg, Stuttgart 2011, S. 293-295.
  • Sehen und Gesehenwerden. Die Leidenschaft des mittelalterlichen Hofes, in: „Es trübt mein Auge sich in Glück und Licht“. Über den Blick in der Literatur. Festschrift für Helmut J. Schneider zum 65. Geburtstag. Hg. von Kenneth S. Calhoon u. a., Berlin 2010, S. 25-34.
  • Kriemhild als grausame Mutter. Die Darstellung mütterlicher Grausamkeit in Mittelalter und Neuzeit, in: 10. Pöchlarner Heldenliedgespräch. Heldinnen. Hg. von Johannes Keller und Florian Kragl, Wien 2010 (Philologica Germanica 31), S. 21-31.
  • Mythos und Antimythos in der Figur Siegfrieds, in: Schätze der Erinnerung. Geschichte, Mythos und Literatur in der Überlieferung des Nibelungenliedes. Dokumentation des 7. wissenschaftl. Symposiums der Nibelungenliedgesellschaft Worms e.V. und der Stadt Worms vom 17. bis 19. Oktober 2008. Hg. von Volker Gallé, Worms 2009 (Schriftenreihe der Nibelungenliedgesellschaft Worms e.V. 6), S. 61-78.
  • Der Christ der Zukunft hat vergessen, dass er ein Christ ist. Meister Eckhart und die Radikalität des Lassens, in: Aufgang. Jahrbuch für Denken, Dichten, Musik. Bd. 6: Von der Wissenschaft zur Mystik. Hg. von José Sanchez de Murillo und Martin Thurner, Stuttgart 2009, S. 168-178.
  • Erfüllung und Entsagung. Die Leidenschaft der Gottesminne bei Mechthild von Magdeburg, in: Passiones animae. Die „Leidenschaften der Seele“ in der mittelalterlichen Theologie und Philosophie. Hg. von Christian Schäfer und Martin Thurner, Berlin 2009, S. 123-132.
  • Der Zorn der Heroen. Heldenepische Formen der Wut im ‚Nibelungenlied’, in: Das Mittelalter. Perspektiven mediävistischer Forschung, 14 (2009), S. 41-49.
  • Zorn, Blut und Rache. Emotionen im ‚Nibelungenlied’, in: Die Nibelungen – Mythos, Kitsch, Kult, hrsg. von Peter Glasner und Albert Kümmel-Schnur, Königswinter 2008.
  • Hartmanns von Aue ‚Erec’, das Abenteuer der Scham und ein ‚verdachter’ Held, in: Kritische Ausgabe. Zeitschrift für Germanistik und Literatur (12) Sommer 2008, S. 22-28.
  • Enite und die Pferde, in: Körperkonzepte im arthurischen Roman. Vorträge der Tagung der internationalen Artusgesellschaft in Rauischholzhausen im Febr. 2005, hrsg. von Friedrich Wolfzettel, Tübingen 2007, S. 353-367.
  • Bilder einer ‚anfangenden’ Seele. Innere Entwicklung in der ‚Vita’ Heinrich Seuses im Spiegel seiner Visionen, in: ‚mit clebeworten underweben’. Festschrift für Peter Kern zum 65. Geburtstag, hrsg. von Thomas Bein u. a., Frankfurt a. M. u. a. 2006, S. 125-144.
  • Halbe Birnen und sonstige Lustbarkeiten. Zur mittelalterlichen Schwankerzählung von der ‚halben Birne’ des Konrad von Würzburg, in: Witz und Psychoanalyse. Internationale Sichtweisen - Sigmund Freud revisited, hrsg. von Karl Fallend, Wien 2006, S. 87-94.
  • Der Ritter und die Frauen. Geschlechterverhältnis und Identitätssuche in Wolframs von Eschenbach ‚Parzival’ im Spiegel der Narzissmustheorie, in: König Artus lebt! Eine Ringvorlesung des Mittelalterzentrums der Universität Bonn, hrsg. von Stefan Zimmer, Heidelberg 2006, S. 93-116.
  • Das Gehäuse des Selbstzwangs. Zu Strickers Kurzerzählung von der eingemauerten Frau, in: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik (61) 2006, S. 169-182.
  • Die Schwäche der Helden im ‚Nibelungenlied’, in: Programmheft zu ‚Unser Lied. Gesang vom Untergang Burgunds – Nibelungendestillat’ von Helmut Krausser. Hrsg. zur Uraufführung am 30. Sept. 2005, Theater der Bundesstadt Bonn, Red. Michael Eickhoff.
  • Ich-Verlust und Autonomiegewinn in der Minnelyrik Walthers von der Vogelweide, in: Der achthundertjährige Pelzrock. Walther von der Vogelweide – Wolfger von Erla - Zeiselmauer. Vorträge gehalten am Walther-Symposion der Österreichischen Akademie der Wissenschaften vom 24. bis 27. September 2003 in Zeiselmauer (Niederösterreich). Hrsg. von Helmut Birkhan, Wien 2005, S. 115-124.
  • Textur der Minne. Liebesdiskurs und Leselust in Wolframs ‚Titurel’, in: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik (60) 2005, S. 89-128.
  • Faszination des Untergangs. Die Verfilmung des Nibelungenstoffs durch Fritz Lang und Thea von Harbou, in: Sprache und Literatur 34 (2003), S. 96-117.
  • Welt der Frauen, Welt der Männer. Geschlechterbeziehung und Identitätssuche in Hartmanns von Aue ‚Erec’, in: Archiv für Kulturgeschichte, Bd. 85 (2003), S. 171-200.
  • Scham, Sinnlichkeit und Tugend bei Walther von der Vogelweide, in: Walther-Studien I, hrsg. von Thomas Bein, Frankfurt a. M. u. a. 2002, S. 11-26.
  • Rezension zu: Isolde Neugart, Wolfram, Chrétien und das Märchen. Erzählstrukturen und Erzählweisen in der Gawan-Handlung. Frankfurt a. M. 1996, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur, Bd. 121 (1999), S. 146-150.
Artikelaktionen