One Two
Sie sind hier: Startseite Studium Studiengänge und Profile Bachelor Zweites und drittes Studienjahr

Zweites und drittes Studienjahr

Innerhalb des Pools von neunzehn Vertiefungsmodulen, die sich den Bereichen Deutsche Sprache (1), Sprachen und Kulturtransfer (2), Deutsche Literatur (3), Literatur und Kultur in komparativer Perspektive (4) und Kultur und Medien (5) zuordnen lassen, werden drei Module ganz oder teilweise von der mediävistischen Abteilung angeboten:


C2b: Sprache und Literatur des deutschen Mittelalters
(Plenum, Seminar, Übung; SWS: 2, 2, 2; Workload: 60, 180, 120 h; LP: 2, 6, 4)
Hier soll die Auseinandersetzung mit der Sprache und Literatur des deutschen Mittelalters weitergeführt werden. Akzentuiert werden die Verschränkung von sprachlichen und literarischen Phänomenen und die Interdependenz von linguistischen und literaturwissenschaftlichen Zugriffsweisen. Daher können Sie in diesem Modul mediävistische und linguistische Lehrveranstaltungen miteinander kombinieren.

C3a: Deutsche Literatur des Mittelalters
(Plenum, Seminar, Übung; SWS: 2, 2, 2; Workload: 60, 180, 120 h; LP: 2, 6, 4)
In diesem Modul soll eine weiterführende Auseinandersetzung mit der deutschen Literatur des Mittelalters stattfinden, insbesondere unter literarhistorischen und literatur-systematischen Fragestellungen (Epochen, Autoren, Texttypen, literarische Formen etc. bzw. Literarizität, Fiktionalität, Poetologie, Literaturtheorie etc.).

C4c: Mittelalterliche Literatur im kulturellen Kontext
(Plenum, Seminar, Übung; SWS: 2, 2, 2; Workload: 60, 180, 120; LP: 2, 6, 4)
Hier soll die Auseinandersetzung mit der deutschen Literatur des Mittelalters weitergeführt werden, insbesondere unter mediengeschichtlichen und kulturhistorischen Fragestellungen (Mündlichkeit – Schriftlichkeit, Materialität der Kommunikation, Text-Kontext-Relationen, vormoderne kulturelle Figurationen etc.).

In allen drei Modulen können auch Perspektiven auf die Frühe Neuzeit einbezogen werden.

Wenn Sie mit dem Profil Germanistik studieren, müssen drei der vier Vertiefungsmodule, die Sie aus dem Modulpool auswählen, aus mindestens zweien der Bereiche Linguistik (C1a-c, C2b), Mediävistik (C2b, C3a, C4c) und Neuere deutsche Literaturwissenschaft (C3b-d) stammen, das vierte ist aus dem gesamten Modulpool frei wählbar. Sollten Sie dem mediävistischen Bereich viel Raum geben wollen, haben Sie hier also die Möglichkeit, alle oben genannten Vertiefungsmodule zu absolvieren (C2b, C3a, C4c). Wenn Sie sich für das Profil Skandinavistik entschieden haben, können Sie neben den drei obligatorischen skandinavistischen Modulen auch ein mediävistisches belegen. Mit dem Profil Komparatistik können Sie die beiden obligatorischen komparatistischen bzw. kulturanthropologischen Module durch ein oder zwei mediävistische ergänzen.

Abhängig vom aktuellen Lehrangebot können Sie die einzelnen Vertiefungsmodule in einem oder in zwei Semestern absolvieren. Beachten Sie allerdings, dass nicht in jedem Semester zu jedem Modul alle Veranstaltungstypen angeboten werden können. Wir empfehlen Ihnen, Übungen einzubeziehen, die auch Ihre sprachlichen Kompetenzen im Mittelhochdeutschen weiterentwickeln. Beispiele zur Modulplanung werden am Ende des ersten Studienjahres im Basismodul 1 durchgesprochen.

Als Modulprüfung schreiben Sie in einer der drei Modulveranstaltungen eine Hausarbeit, in der Regel im Seminar oder in der Übung. Näheres entnehmen Sie den Erläuterungen zu den einzelnen Veranstaltungen im elektronischen Vorlesungsverzeichnis und sprechen Sie mit der jeweiligen Dozentin/dem jeweiligen Dozenten ab.

-> BA-Arbeit

Artikelaktionen