One Two
Sie sind hier: Startseite Aktuelles Köln-Bonner Arbeitsgespräche

Köln-Bonner Arbeitsgespräche

Die Insel und die Weltliteratur 24. und 25.05.2011

Kurzübersicht
Art des Termins
  • Tagung
Wann 24.05.2011 10:45 bis
25.05.2011 17:00
Wo Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal III (am 25.5.) und den Tag zuvor in der Universität zu Köln, Hauptgebäude, Neuer Senatssaal
Termin übernehmen vCal
iCal

Aus dem Mittelalter sind aus Island nicht nur die berühmten Isländersagas, die eddische Götter- und Heldendichtung und die enigmatische Skaldendichtung überliefert, sondern es wurde auch Literatur vom Kontinent rezipiert und in ganz eigene isländische Formen gegossen. Lateinische und andere Vorlagen wurden ins Altisländische übertragen und für das nordische Publikum adaptiert. Die so entstandenen Antikensagas brachten Homers Ilias, Sallust und Lukan, den Alexanderroman sowie die Historia Regum Britanniae des Geoffrey of Monmouth, die unter anderem von König Artus berichtet, in den Norden. Die Forschung zu dieser Sagagattung kam Ende der 1990er Jahre in Fahrt, und in neuester Zeit wird ebenfalls wieder vermehrt darüber geforscht.
Aktuelle Fragestellungen sind die Transmission der einzelnen Textzeugen sowie übersetzungstheoretische Fragen des Kulturtransfers, wie sie auch derzeitige Forschungsprojekte zu den übersetzten Rittersagas bearbeiten. Am Institut für Germanistik entsteht derzeit zudem die Datenbank TROLLNORR zum Literatur- und Wissenstransfer nach Norwegen und Island von den Anfängen der Schriftlichkeit bis zur Reformation (ca. 1050-1550).

Die Arbeitsgespräche sollen aktuelle internationale Forschung in Köln und Bonn versammeln sowie die fachliche Kooperation der beiden rheinischen Nachbaruniversitäten fördern.

 Einen Flyer mit Programm der Arbeitsgespräche finden Sie hier.

Bitte beachten Sie: Der Vortragstitel þorbjörg Helgadóttir hat sich geändert zu "The lost redaction of the older version of Rómverja saga".

Artikelaktionen