One Two
Sie sind hier: Startseite Die Abteilung Lehrende Moser, Christian

image – Moser, Christian

Prof. Dr. Christian Moser

Professor für Vergleichende Literaturwissenschaft

 

E-Mail: c.moser@uni-bonn.de

Sekretariat (Birgit Groth): komparatistik@uni-bonn.de

Telefon: +49 228 73 7767

Raum: 3.043

 

Sprechstunde Wintersemester 2017/18

Dienstags 12.00 Uhr

Nur nach vorheriger Anmeldung im Sekretariat

 

 

Funktionen

  • Leiter der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
  • Leitung des Deutsch-Italienischen Promotionskollegs Bonn-Florenz (gemeinsam mit Prof. Dr. Ingo Stöckmann)
  • Mitglied (Antragssteller) des DFG-Graduiertenkollegs „Gegenwart/Literatur. Geschichte, Theorie und Praxeologie eines Verhältnisses“ (https://www.grk2291.uni-bonn.de/de)
  • Projektverantwortlicher des binationalen Master-Studiengangs „German and Comparative Literature“, Bonn – St Andrews (im Aufbau; Beginn: WS 2013/14)
  • Mitglied des Leitungsgremiums des Trinationalen Graduiertenkollegs „Gründungsmythen Europas in Literatur, Kunst und Musik“ der Universitäten Bonn – Paris – Florenz
  • Mitglied des Vorstands des Zentrums für Kulturwissenschaft/Cultural Studies
  • Herausgeber von „Komparatistik. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft“ (gemeinsam mit Linda Simonis, Universität Bochum)
  • Herausgeber der Schriftenreihe „Global Poetics. Literatur- und kulturwissenschaftliche Studien zur Globalisierung“ (Bonn University Press; gemeinsam mit Prof. Dr. Kirsten Kramer, Universität Bielefeld)
  • Gutachtertätigkeit für DFG, Volkswagen Stiftung, Alexander von Humboldt Stiftung, FWF, Studienstiftung des deutschen Volkes u.a.
  • Mitglied des Beirats der „Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft“
  • Mitglied der SNF-Forschergruppe „‚Barbarisch’. Geschichte eines europäischen Grundbegriffs“
     

Forschung

Arbeitsschwerpunkte

  • autobiographische Literatur; Kultur- und Mediengeschichte der Subjektivität
  • europäische Literatur des 18. bis. 20. Jahrhunderts
  • deutsch-britische und deutsch-französische Literaturbeziehungen
  • Heinrich von Kleist im europäischen Kontext
  • Literatur und Ethnographie
  • Literatur und Globalisierung

Laufende Projekte

  • Begriffsgeschichte des Barbarischen, 18. bis 20. Jahrhundert (https://www.unige.ch/lettres/alman/de/recherche/barbarisch/)
  • Komparatistik literarischer Gegenwartsbezüge
  • Poetik der Anekdote
  • Political Kleist
  • J.M. Coetzee – Literatur und Ethik


 

Lehre

Lehrveranstaltungen in den vergangenen Semestern:

Wintersemester 2017/18

      Plenum (2 SWS) · Mo, 16-18 Uhr · HS VII

      Seminar (2 SWS) · Di, 10-12 Uhr & 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

      Seminar (2 SWS) · Do, 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

 

Sommersemester 2017

  • Fellowship

 

Wintersemester 2016/17

      Plenum (2 SWS) · Mo, 16-18 Uhr · HS XV

      Seminar (2 SWS) · Do, 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

      Seminar 2 (SWS) · Di, 10-12 Uhr & 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

 

 Sommersemester 2016

      Seminar (2 SWS) · Mi, 10-12 Uhr · HG-RPW5/ ÜR B

      Seminar (2 SWS) · Do, 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

      Seminar (2 SWS) · Di, 10-12 Uhr & 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

 

Wintersemester 2015/16

      Plenum (2 SWS) · Mo, 16-18 Uhr · HS XV

      Seminar (2 SWS) · Do, 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

      Seminar (2 SWS) · Di, 10-12 Uhr & 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

 

Sommersemester 2015

      Ringvorlesung (2 SWS) · Mo, 18-20 Uhr · HS IX

      Plenum (2 SWS) · Fr, 12-14 Uhr · ÜR 5 im VZ

      Seminar (2 SWS) · Do, 16-18 Uhr · ÜR 3 im VZ

      Seminar (2 SWS) · Die, 10-12 Uhr & 16-18 Uhr · ÜR 1 im VZ & ÜR im 3. OG

 

Wintersemester 2014/15

      Plenum (2 SWS) · Fr, 12-14 Uhr · HS I

      Seminar (2 SWS) · Do, 18-22 Uhr · ÜR im 3. OG

      Seminar (2 SWS) · Di, 10-12 Uhr & 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

      Seminar (2 SWS) · Do, 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

 

Sommersemester 2014

      Plenum (2 SWS) · Fr, 12-14 Uhr · HS XVII

      Seminar (2 SWS) · Di, 10-12 Uhr & 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

      Seminar (2 SWS) · Do, 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

 

Wintersemester 2013/14

      Plenum (2 SWS) · Fr, 12-14 Uhr · HS I

      Seminar (2 SWS) · Di, 10-12 Uhr & 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

      Seminar (S SWS) · Do, 16-18 Uhr · ÜR 6 im VZ

 

Sommersemester 2013

      Plenum (2 SWS) · Fr, 12-14 Uhr · HS XVII

      Seminar (2 SWS) · Di, 10-12 Uhr & 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

      Seminar (2 SWS) · Do, 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

 

Wintersemester 2012/13

  • Forschungsfreisemester

 

Sommersemester 2012

      Plenum (2 SWS) · Mi, 12-14 Uhr · HS XV

      Seminar (2 SWS) · Di, 10-12 Uhr & 16-18 Uhr · ÜR im 3. OG

 

 

Publikationen

A. Selbstständige Veröffentlichungen

 

 I. Monographien
 
    Cover Verfehlte Gefühle

     

      1a. „... in Unschuld und mit der Lust doch, sie darum zu bringen“: Die Konzeption des Begehrens bei Kleist und Rousseau. Zur Begründung der narrativen Strategien Heinrich von Kleists. Masch. Diss. Bonn, 1991. 301 S.
      1b. Verfehlte Gefühle. Wissen – Begehren – Darstellen bei Kleist und Rousseau. (= Epistemata – Reihe Literaturwissenschaft; Bd. 94.) Würzburg: Königshausen & Neumann, 1993. 261 S.

      (Rezensiert von Achim Hölter in Germanistik 3-4/1994, S. 816 f.; Dorothea v. Mücke in Colloquia Germanica 2/1994, S. 182-184; Johannes Endres in Arbitrium 1/1999, S. 87-89.)

      Zur Webseite des Verlages

     

     

     

    Cover Buchgestützte Subjektivität (2).jpg

     

      2a. Lektürepraktiken und literarische Selbstkonstitution: Zur Vorgeschichte der neuzeitlichen Selbstdarstellung. Masch. Habilitationsschrift. Bonn, 2003. 686 S.
      2b. Buchgestützte Subjektivität: Literarische Formen der Selbstsorge und der Selbsthermeneutik von Platon bis Montaigne. (= Communicatio; Bd. 36.) Tübingen: Niemeyer, 2006. XII + 764 S.

      (Rezensionen: Jörg Dünne in IASLonline [16.01.2007] URL: http://iasl.uni-muenchen.de/rezensio/liste/Duenne3484630361_1734.html; International Review of Biblical Studies 52 [2005/06.]; Dorothea v. Mücke in Zeitschrift für deutsche Philologie 126 [4/2007], S. 601-603; Franz-Josef Deiters in Germanistik 48 [2007] H. 3-4, S. 561; Julia Genz in arcadia 44 [2009], S. 204-206; Linda Simonis in Komparatistik. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 2008/2009, S. 268-271.)

      Zur Webseite des Verlages

     

     

     

     Cover Kannibalische Katharsis

     

      3. Kannibalische Katharsis. Literarische und filmische Inszenierungen der Anthropophagie von James Cook bis Bret Easton Ellis. (= Aisthesis Essay; Bd. 18.) Bielefeld: Aisthesis, 2005. 124 S.

      (Rezensiert von Stefan Höltgen in literaturkritik.de, Ausgabe 7, Juli 2005 [URL: http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=8267&ausgabe=200507]; Josef Tutsch in scienzz magazin vom 6.9.2005 [URL: http://www.scienzz.com/magazin/art4362.html]; S. Elbern im Bonner Generalanzeiger vom 10.1.2006; Alexander Schlutz in Parapluie 23 (Sommer 2006) [URL: http://parapluie.de/archiv/bewusstsein/aufgelesen/index.html#rez2]; Claudia Hein in Poetica 38 (2006), S. 200-205; Benjamin Hessler in Komparatistik. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 2005/2006, S. 208-211; Daniel Fulda in Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 158 (2006), S. 442-444. Radio-Interviews zum Buch in Deutschland-funk/Deutschlandradio Kultur [in der Sendung „Fazit“ vom 11.1.2006], in Nord 3 Kultur [11.1.2006] sowie in HR 1 [„Meridian“, 12.1.2006]; Fernseh-Interview zum Buch im ARD-Magazin „Polylux“ [2.3.2006].)

      Zur Webseite des Verlages

     

     

     

    Cover Studienbrief

     

      4. Gedächtnis und Erinnerung in der Autobiographie. Studienbrief der FernUniversität in Hagen. (= Studienbrief Nr. 03544). Hagen 2008. 170 S. (2., um einen Exkurs von Armin Schäfer erweiterte Aufl. 2013)

     

     

     

II. Herausgegebene Bücher
 

     Cover Zwischen Zentrum und Peripherie

     

      1. Zwischen Zentrum und Peripherie: Die Metropole als kultureller und ästhetischer Erfahrungsraum. Hg. v. Christian Moser, Frauke Bolln, Susanne Elpers, Sabine Scheid u. Rüdiger v. Tiedemann. Bielefeld: Aisthesis, 2005. 390 S.

     

     

     

    Cover AutoBioFiktion

     

     

     Cover Kopflandschaften

     

      3. Kopflandschaften. Landschaftsgänge. Kulturgeschichte und Poetik des Spaziergangs. Hg. v. Axel Gellhaus, Christian Moser u. Helmut J. Schneider. Köln u. Weimar: Böhlau, 2007. 348 S.

      (Besprochen in der Radiosendung Resonanzen. Die Welt aus dem Blickwinkel der Kultur, WDR 3, 12.11.2007, 19.05-19.45 Uhr)

      Zur Webseite des Verlages

     

     

     

    Cover Automedialität

     

      4. Automedialität. Subjektkonstitution in Schrift, Bild und neuen Medien. Hg. v. Jörg Dünne u. Christian Moser. München: Fink, 2008. 444 S.

      (Rezensiert von Tim Raupach in MEDIENwissenschaft 4/2008, S. 392-397.)

      Zur Webseite des Verlages

     

     

     

    Cover Schiller und die Niederlande

     

      5. Friedrich Schiller und die Niederlande. Historische, kulturelle und ästhetische Kontexte. Hg. v. Christian Moser, Eric Moesker u. Joachim Umlauf. Bielefeld: Aisthesis, 2012. 187 S.

      (Rezensiert von Peter Höyng in Monatshefte 105 [2013], S. 712-714.)

      Zur Webseite des Verlages

     

     

     

    Cover Texturen des Barbarischen

     

      6. Texturen des Barbarischen. Exemplarische Studien zu einem Grenzbegriff der Kultur. Hg. v. Carla Dauven-van Knippenberg, Christian Moser u. Daniel Wendt. (= Amsterdam German Studies, Bd. 2.) Heidelberg: Synchron 2014. 231 S.

      Zur Webseite des Verlages

     

     

     

    Cover Figuren des Globalen

     

      7. Figuren des Globalen. Weltbezug und Welterzeugung in Literatur, Kunst und Medien. Hg. v. Christian Moser u. Linda Simonis. (= Global Poetics. Literatur- und kultur-wissenschaftliche Studien zur Globalisierung. Bd. 1.) Göttingen: V&R unipress 2014. 743 S.

      Zur Webseite des Verlages

     

     

     

    Cover Schreiben nach Kleist

     

      8. Schreiben nach Kleist. Literarische, mediale und theoretische Transkriptionen. Hg. v. Anne Fleig, Christian Moser u. Helmut J. Schneider. (= Rombach Litterae, Bd. 204.) Freiburg i. Br.: Rombach 2014. 383 S.

      (Rezensiert von Klaus Kanzog in Arbitrium 33 [2015], S. 207-216; von Michael Ott in Kleist Jahrbuch 2015, S. 218-222.)

      Zur Webseite des Verlages

     

     

     

    Cover Primitivismus Intermedial

     

      9. Colloquium Helveticum 44 (2015): Primitivismus intermedial. Hg. v. Nicola Gess, Christian Moser u. Markus Winkler. Bielefeld: Aisthesis, 2015. 240 S.

      Zur Webseite des Verlages

     

     

     

    Cover Räumliche Darstellung kultureller Begegnungen

     

      10. Räumliche Darstellung kultureller Begegnungen. Hg. v. Carla Dauven-van Knippenberg, Christian Moser u. Rolf Parr unter Mitarbeit von Anna Seidl. (= Amsterdam German Studies, Bd. 3.) Heidelberg: Synchron 2015. 273 S.

      Zur Webseite des Verlages

     

     

     

    Cover Barbarism Revisited

     

      11. Barbarism Revisited. New Perspectives on an Old Concept. Hg. v. Maria Boletsi u. Christian Moser. Leiden: Brill 2015. (= Thamyris No. 29.) 392 S.

      Zur Webseite des Verlages

     

     

     

    Cover Sich selbst aufs Spiel setzen

      12. Sich selbst aufs Spiel setzen. Spiel als Technik und Medium der Subjektivierung. Hg. v. Christian Moser u. Regine Strätling. München: Fink 2016. 367 S.

      Zur Webseite des Verlages

     

     

     

Im Druck oder in Vorbereitung:

  • 13. Ethnoliterature and Ethnopoetics. Ed. Wolfgang Asholt, Kirsten Kramer, Christian Moser and Markus Winkler. (= Global Poetics. Literatur- und kulturwissenschaftliche Studien zur Globalisierung. Bd. 2.) Göttingen: V&R unipress, 2016 (in Vorbereitung).
  • 14. The Intellectual Landscape in the Works of J.M. Coetzee. Hg. v. Tim Mehigan u. Christian Moser. Rochester/NY: Camden House 2016 (in Vorbereitung).

     
III. Herausgegebene Zeitschriften
 
  • Komparatistik. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft. Bielefeld: Aisthesis (seit 2011; gemeinsam mit Achim Hölter; ab 2012 gemeinsam mit Linda Simonis).
  • European Journal of Life Writing (Online Journal: http://ejlw.eu/index; Mitglied des Editorial Board seit 2011).

     
IV. Herausgegebene Buchreihen
 
  • Global Poetics. Literatur- und kulturwissenschaftliche Studien zur Globalisierung. Hg. v. Kirsten Kramer u. Christian Moser. Göttingen: V&R unipress 2013ff.


 

B. Aufsätze und Abhandlungen
 
  1. Der Blick der Künstlerin: Zur Revision ästhetischer Wahrnehmungsformen in Virginia Woolfs To the Lighthouse. In: Poetica 22 (1990), S. 384-412.
  2. „Idea jako sila polityczna“. Projekt Immanuela Kanta „Ku wiecznemu pokojowi“ – miedzy utopia a rzeczywistosciq (Über Immanuel Kants Schrift „Zum ewigen Frieden“). In: Borussia. Kultura – Literatura – Historia 1 (1991), S. 3-11. (zusammen mit Roman Polsakiewicz; von mir stammt Teil II, S. 6-11)
  3. ‚Romantische Subjektivität‘ im Spannungsfeld von Textualisierung und ästhetischer Konstruktion: Rousseau, Schlegel, Novalis. In: Germanistik und Komparatistik. DFG-Symposium 1993. Hg. v. Hendrik Birus. Stuttgart und Weimar: Metzler, 1995. S. 246-266.
  4. Der „Traum der schreibenden Person von ihr selbst“: Autobiographie und Subjektkonzeption bei Johann Gottfried Herder. In: Herder-Jahrbuch = Herder Yearbook 1996. Hg. v. Hans Adler, Wulf Koepke und Wilfried Malsch. Stuttgart und Weimar: Metzler, 1997. S. 37-56.
  5. Dekonstruktion und (De-)Kanonisierung bei Paul de Man. In: Kanon und Theorie (Neues Forum für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft; 3). Hg. v. Maria Moog-Grünewald. Heidelberg: C. Winter, 1997. S. 91-105.
  6. „Dull Nothing replies“: Mary Shelleys Defigurierung des romantischen Konzepts autonomer Schöpfung. In: Athenäum. Jahrbuch für Romantik 1997. Hg. v. Ernst Behler, Manfred Frank, Jochen Hörisch und Günter Oesterle. Paderborn, München, Wien, Zürich: Schöningh, 1998. S. 211-235.
  7. Sichtbare Schrift, lesbare Gestalten: Symbol und Allegorie bei Goethe, Coleridge und Wordsworth. In: Allegorie. Konfigurationen von Text, Bild und Lektüre. Hg. v. Eva Horn und Manfred Weinberg. (= Kulturwissenschaftliche Studien zur deutschen Literatur.) Opladen u. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 1998. S. 118-132.
  8. Otherness and the Construction of the Self in Autobiography. In: Comparative Literature Now: Theories and Practice / La Littérature comparée à l'heure actuelle: Théories et réalisations. Hg. v. Steven Tötösy de Zepetnek und Milan V. Dimic unter Mitwirkung von Irene Sywenky. Paris: Honoré Champion, 1999. S. 497-504.
  9. Prüfungen der Unschuld: Zeuge und Zeugnis bei Kleist und Rousseau. In: Heinrich von Kleist und die Aufklärung. Hg. v. Tim Mehigan. Columbia/SC: Camden House, 2000. S. 192-212.
  10. Angewandte Kontingenz. Fallgeschichten bei Kleist und Montaigne. In: Kleist-Jahrbuch 2000. Hg. v. Günter Blamberger, Sabine Doering u. Claus Müller-Salget. Stuttgart u. Weimar: Metzler, 2000. S. 3-32.
  11. Initiation und Erinnerungsbild. Zur literarischen Konstitution des Subjekts um 1800 (Rousseau, Goethe, Wordsworth). In: Bildersturm und Bilderflut um 1800. Zur schwierigen Anschaulichkeit der Moderne. Hg. v. Helmut J. Schneider, Ralf Simon u. Thomas Wirtz. Bielefeld: Aisthesis, 2001. S. 249-267.
  12. Sich selbst darstellende Natur: Naturwahrnehmung und autobiographische Praxis bei Jean-Jacques Rousseau. In: Darstellbarkeit. Zu einem philosophisch-ästhetischen Problem um 1800. Hg. v. Claudia Albes u. Christiane Frey. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2003. S. 157-180.
  13. „The humour of my irregular self“: Sir Thomas Brownes Religio Medici – ein Bekenntnis unter Vorbehalt. In: Autobiographisches Schreiben und philosophische Selbstsorge. Hg. v. Maria Moog-Grünewald. Heidelberg: C. Winter, 2004. S. 73-94.
  14. Einleitung: Die Metropole – azentrisches Zentrum. In: Zwischen Zentrum und Peripherie: Die Metropole als kultureller und ästhetischer Erfahrungsraum. Hg. v. Christian Moser , Frauke Bolln, Susanne Elpers, Sabine Scheid u. Rüdiger v. Tiedemann. Bielefeld: Aisthesis, 2005. S. 11-22.
  15. Die Delokalisierung der Stadt: London in William Wordsworths autobiographischer Dichtung The Prelude. In: Zwischen Zentrum und Peripherie: Die Metropole als kultureller und ästhetischer Erfahrungsraum. Hg. v. Christian Moser, Frauke Bolln, Susanne Elpers, Sabine Scheid u. Rüdiger v. Tiedemann. Bielefeld: Aisthesis, 2005. S. 301-326.
  16. Archipele der Erinnerung. Die Insel als Topos der Kulturisation. In: Topographien der Literatur. Deutsche Literatur im transnationalen Kontext. DFG-Symposion 2004. Hg. v. Hartmut Böhme. Stuttgart und Weimar: Metzler, 2005. S. 408-432.
  17. „Throw me away“: Prolegomena zu einer literarischen Anthropologie des Abfalls. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 157/2 (2005). S. 318-337.
  18. Einleitung: Konstruierte Identitäten. In: AutoBioFiktion. Konstruierte Identitäten in Kunst, Literatur und Philosophie. Hg. v. Christian Moser u. Jürgen Nelles. Bielefeld: Aisthesis, 2006. S. 7-19 (gemeinsam mit Jürgen Nelles; von mir stammt der theoretische Teil, S. 7-16).
  19. Autoethnographien. Identitätskonstruktionen im Spannungsfeld von Selbst- und Fremddarstellung. In: AutoBioFiktion. Konstruierte Identitäten in Kunst, Literatur und Philosophie. Hg. v. Christian Moser u. Jürgen Nelles. Bielefeld: Aisthesis, 2006. S. 107-143.
  20. Kannibalismus als Metapher des Verstehens: Der Horror-Film im Dialog mit der Ethnographie. In: Das schlechte Gewissen der Moderne. Kulturtheorie und Gewaltdarstellung in Literatur und Film nach 1968. Hg. v. Jochen Fritz u. Neil Stewart. Köln, Weimar u. Wien: Böhlau Verlag, 2006. S. 55-76.
  21. „The Pains of Opium“. Schmerz als Element autobiographischer Selbstkonstitution bei Thomas De Quincey. In: Schmerzdifferenzen. Physisches Leid und Gender in kultur- und literaturwissenschaftlicher Perspektive. Hg. v. Iris Hermann u. Anne-Rose Meyer. Königstein/Ts.: Helmer, 2006. S. 43-68.
  22. Die supplementäre Wahrheit des Anekdotischen: Kleists Prinz Friedrich von Homburg und die europäische Tradition anekdotischer Geschichtsschreibung. In: Kleist-Jahrbuch 2006. Hg. v. Günter Blamberger, Ingo Breuer, Sabine Doering u. Claus Müller-Salget. Stuttgart u. Weimar: Metzler, 2006. S. 23-44.
  23. Aneignung, Verpflanzung, Zirkulation. Johann Gottfried Herders Konzept des interkulturellen Austauschs. In: Edinburgh German Yearbook 1 (2007), S. 90-109.
  24. Einleitung: Zur Kulturgeschichte und Poetik des Spaziergangs. In: Kopflandschaften. Landschaftsgänge. Kulturgeschichte und Poetik des Spaziergangs. Hg. v. Axel Gellhaus, Christian Moser u. Helmut J. Schneider. Köln u. Weimar: Böhlau, 2007. S. 7-27 (gemeinsam mit Helmut J. Schneider).
  25. „You must walk like a camel“. Eine kurze Geschichte des literarischen Verdauungsspaziergangs. In: Kopflandschaften. Landschaftsgänge. Kulturgeschichte und Poetik des Spaziergangs. Hg. v. Axel Gellhaus, Christian Moser u. Helmut J. Schneider. Köln u. Weimar: Böhlau, 2007. S. 51-81.
  26. Map vs. Picture: Techniken der Visualisierung in der englischen Großstadtliteratur des frühen 19. Jahrhunderts. In: Visual Culture. Hg. v. Monika Schmitz-Emans u. Gertrud Lehnert. Heidelberg: Synchron Verlag, 2008. S. 151-165.
  27. Allgemeine Einleitung: Automedialität. In: Automedialität. Subjektkonstitution in Schrift, Bild und neuen Medien. Hg. v. Jörg Dünne u. Christian Moser. München: Fink, 2008. S. 7-16 (gemeinsam mit Jörg Dünne).
  28. Einleitung Teil I: Automedialität und Schrift. In: Automedialität. Subjektkonstitution in Schrift, Bild und neuen Medien. Hg. v. Jörg Dünne u. Christian Moser. München: Fink, 2008. S. 19-25.
  29. Die Schrift als Halluzinogen: John Bunyan, der Buchdruck und die Konstitution des protestantischen Subjekts. In: Automedialität. Subjektkonstitution in Schrift, Bild und neuen Medien. Hg. v. Jörg Dünne u. Christian Moser. München: Fink, 2008. S. 53-76.
  30. Memoiren aus der Übergangszone: Claude Lévi-Straussʼ Tristes tropiques als autoethnographisches Erinnerungsbuch. In: Europäische Memoiren – Mémoires européennes. Festschrift für Dolf Oehler. Hg. v. Frauke Bolln, Susanne Elpers und Sabine Scheid. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2008. S. 109-126.
  31. Politische Körper – kannibalische Körper: Strategien der Inkorporation in Kleists Penthesilea. In: Penthesileas Versprechen. Exemplarische Analysen über die literarische Referenz. Hg. v. Rüdiger Campe. Freiburg i. Br.: Rombach, 2008. S. 253-290.
  32. Automédialité – pour un dialogue entre médiologie et critique littéraire. In: Revue d’études culturelles 4 (Hiver 2008): L’automédialité contemporaine. S. 11-20 (gemeinsam mit Jörg Dünne; französische Übersetzung von Nr. 27).
  33. Walking in the Contact Zone: Georg Forster, and the Peripatetic Mode of Exploration. In: British Narratives of Exploration: Case Studies of the Self and Other. Hg. v. Frédéric Regard. London: Pickering & Chatto, 2009. S. 97-105.
  34. Flanieren mit dem Stadtplan? Literarische Peripatetik und die Kartographie der Großstadt. In: Metropolen im Maßstab. Erzählen mit dem Stadtplan. Hg. v. Achim Hölter, Volker Pantenburg u. Susanne Stemmler. Bielefeld: Transcript 2009. S. 25-49.
  35. Erinnerung als Sammlung. Zum Zusammenhang von Mnemographie und Dingkultur (Augustinus, Rousseau, Benjamin, Calvino). In: Comparatio. Zeitschrift für Vergleichende Literaturwissenschaft 1/1 (2009). S. 87-111.
  36. Anatomie der Folter. Zur Darstellung des gepeinigten Leibes in den Texten W.G. Sebalds. In: Marter – Martyrium. Ethische und ästhetische Dimensionen der Folter. Hg. v. Volker Dörr, Jürgen Nelles u. Hans-Joachim Pieper. Bonn: Denkmal, 2009. S. 207-226.
  37. Mobilmachung des Geschriebenen. Das hypomnema als portable medium in der antiken Selbstkultur. In: Portable Media. Schreibszenen in Bewegung zwischen Peripatetik und Mobiltelefon Hg. v. Martin Stingelin und Matthias Thiele in Zusammenarbeit mit Claas Morgenroth. München: Fink 2010. S. 51-69.
  38. Gründungsmythen des Subjekts: Figurationen der Selbsturheberschaft bei René Descartes und William Wordsworth. In: Die Romantik: ein Gründungsmythos der Europäischen Moderne. Hg. v. Anja Ernt u. Paul Geyer. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2010. S. 265-282.
  39. Peripatetic Liminality: W.G. Sebald and the Tradition of the Literary Walk. In: W.G. Sebald and the Poetics of Travel. Ed. by Markus Zisselsberger. Columbia/SC: Camden House 2010. S. 37-62.
  40. Der Weltrand als mythopoetischer Reflexionsraum. Epische Passagen an die Grenzen der Erde von „Gilgamesch“ bis zu Mary Shelleys „Frankenstein“. In: ZfdPh 129 (2010): Sonderheft Grenzen im Raum – Grenzen in der Literatur. Hg. v. Eva Geulen u. Stephan Kraft. S. 51-73.
  41. Das Bildwerden des Rahmens: Goethes Buch Annette im Spannungsfeld von Rokokoästhetik und poetischer Beichte. In: Das ‚andere‘ 18. Jahrhundert Komparatistische Blicke auf das Rokoko der Romania. Hg. v. Angela Oster. Heidelberg: Winter 2010. S. 97-116.
  42. Recht als Krieg. Moderne Staatlichkeit und die Aporien legalistischer Herrschaft bei Heinrich von Kleist. In: Kleist and Modernity. Hg. v. Bernd Fischer u. Tim Mehigan. Columbia/SC: Camden House, 2011, S. 71-92.
  43. Das Gespenst der inskriptiven Gewalt. Der Gesellschaftsvertrag als Schreibszene. In: Die Schreibszene als politische Szene. Hg. v. Claas Morgenroth, Martin Stingelin und Matthias Thiele. München: Fink 2012, S. 35-61.
  44. Ein europäisches Ägypten oder ein kosmopolitischer „Sammelplatz der Völker“? Friedrich Schillers Bild der Niederlande im deutschen und im internationalen Kontext. Einleitung. In: Friedrich Schiller und die Niederlande. Historische, kulturelle und ästhetische Kontexte. Hg. v. Christian Moser, Eric Moesker u. Joachim Umlauf. Bielefeld: Aisthesis, 2012. S. 11-26.
  45. Der Fall der Niederlande. Szenarien rechtlicher und politisch-theologischer Kasuistik bei Friedrich Schiller und Heinrich von Kleist. In: Friedrich Schiller und die Niederlande. Historische, kulturelle und ästhetische Kontexte. Hg. v. Christian Moser, Eric Moesker u. Joachim Umlauf. Bielefeld: Aisthesis, 2012. S. 97-124.
  46. Museums of the Self: Autobiographic Memory and the Cultural Practice of Collecting. In: Life Writing Matters in Europe. Hg. v. Marijke Huisman, Anneke Ribberink, Monica Soeting & Alfred Hornung. Heidelberg: Winter, 2012. S. 89-102 (überarbeitete und ins Englische übertragene Fassung von Nr. 35).
  47. The Anatomy of Torture: W. G. Sebald and the Representation of the Agonized Body. In: The Germanic Review: Literature, Culture, Theory 87:1 (2012), S. 57-71 (überarbeitete, erweiterte und ins Englische übersetzte Fassung von Nr. 36).
  48. Diesseits der Erbsünde? Kindheit, Erinnerung und Subjektivität nach Rousseau. In: Zeitschrift für Ideengeschichte VI/2 (2012), S. 21- 38.
  49. Abgelenkte Falllinien. Kleist, Newton und die epistemische Funktion anekdotischen Erzählens. In: Wissensfiguren im Werk Heinrich von Kleist. Hg. v. Yixu Lü, Anthony Stephens, Alison Lewis u. Wilhelm Voßkamp. Freiburg i. Br.: Rombach, 2012, S. 169-191.
  50. Profanierungen des Erinnerns. Überlegungen zum Zusammenhang von Sammlung, Spiel und Selbstdarstellung (Colleen Moore, Walter Benjamin, Michel Leiris). In: Spielformen des Selbst. Das Spiel zwischen Subjektivität, Kunst und Alltagspraxis. Hg. v. Regine Strätling. Bielefeld: Transcript 2012. S. 259-288.
  51. a. Comparison – Method or Ethos? In: Inquire: Journal of Comparative Literature. Issue 2.2 (Summer 2012): http://inquire.streetmag.org/articles/76

    b. Comparison – Method or Ethos? In: Komparatistik. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 2012. S. 11-16.
  52. Anomie im Recht. Zum Zusammenhang von Billigkeit, Gewalt und Gesetzeskraft bei Heinrich von Kleist. In: Heinrich von Kleist. Konstruktive und destruktive Funktionen von Gewalt. Hg. v. Ricarda Schmidt, Seán Allan u. Steven Howe. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2012. S. 57-80.
  53. „My final deliverance“: Zur Konstitution von Autorschaft im autobiographischen und historiographischen Werk Edward Gibbons. In: Auto(r)fiktion. Literarische Verfahren der Selbstkonstruktion. Hg. v. Martina Wagner-Egelhaaf. Bielefeld: Aisthesis, 2013. S. 55-76.
  54. Vom Selbst als Text zum Selbst in den Dingen (und zurück): Überlegungen zur Medialität und Materialität autobiographischen Erinnerns. In: Medialisierungsformen des (Auto-)Biographischen. Hg. v. Carsten Heinze und Alfred Hornung. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, 2013. S. 115-134.
  55. Some Versions of Conversion. Die Konversion als Darstellungsschema der Autobiographie. In: Figuren der Konversion. Friedrich Schlegels Übertritt zum Katholizismus im Kontext. Hg. v. Winfried Eckel u. Nikolaus Wegmann. (= Schlegel-Studien.) Paderborn, München, Wien, Zürich: Ferdinand Schöningh, 2014. S. 82-103.
  56. Das Barbarische – ein Grenzbegriff der Kultur. In: Texturen des Barbarischen. Exemplarische Studien zu einem Grenzbegriff der Kultur. Hg. v. Carla Dauven-van Knippenberg, Christian Moser u. Daniel Wendt. (= Amsterdam German Studies, Bd. 2.) Heidelberg: Synchron 2014. S. 7-27 (gemeinsam mit Daniel Wendt).
  57. Einleitung: Das globale Imaginäre. In: Figuren des Globalen. Weltbezug und Welterzeugung in Literatur, Kunst und Medien. Hg. v. Christian Moser u. Linda Simonis. Göttingen: V&R unipress 2014. S. 11-22 (gemeinsam mit Linda Simonis).
  58. Figuren des Globalen. Von der Weltkugel zum Welthorizont. In: Figuren des Globalen. Weltbezug und Welterzeugung in Literatur, Kunst und Medien. Hg. v. Christian Moser u. Linda Simonis. Göttingen: V&R unipress 2014. S. 25-45.
  59. Einleitung. Schreiben nach Kleist. In: Schreiben nach Kleist. Literarische, mediale und theoretische Transkriptionen. Hg. v. Anne Fleig, Christian Moser u. Helmut J. Schneider. (= Rombach Litterae, Bd. 204.) Freiburg i. Br.: Rombach 2014. S. 9-30 (gemeinsam mit Anne Fleig und Helmut J. Schneider; von mir stammt Abschnitt 2, S. 18-26).
  60. Lesen im Müll der Metropole: Urbaner Abfall im Spannungsfeld von Interkulturalität und kultureller Ausgrenzung. In: Interkulturelle Schauplätze in der Großstadt. Kulturelle Zwischenräume in amerikanischen asiatischen und europäischen Metropolen. Hg. v. Kikuko Kashiwagi-Wetzel u. Michael Wetzel. München: Fink, 2015. S. 199-217.
  61. „Das Licht eines Sterns, der vielleicht vor tausend Lichtjahren schon zerfallen ist.“ Zur Medialität des Erinnerns in Tuvia Rübners Autobiographie Ein langes kurzes Leben. In: Tuvia Rübner lesen. Erfahrungen mit seinen Büchern. Hg. von Jürgen Nelles. Aachen: Rimbaud Verlag 2015. S. 20-36.
  62. Grenzen, Räume, Kulturen, Begegnungen. Zur Einführung. In: Räumliche Darstellung kultureller Begegnungen. Hg. v. Carla Dauven-van Knippenberg, Christian Moser u. Rolf Parr unter Mitarbeit von Anna Seidl. (= Amsterdam German Studies, Bd. 3.) Heidelberg: Synchron 2015. S. 7-14 (gemeinsam mit Carla Dauven-van Knippenberg u. Rolf Parr).
  63. Land aus Linien. Kanalbau als Paradigma der Raumkonstitution im kulturtheoretischen und ästhetischen Diskurs des 18. Jahrhunderts. In: Räumliche Darstellung kultureller Begegnungen. Hg. v. Carla Dauven-van Knippenberg, Christian Moser u. Rolf Parr unter Mitarbeit von Anna Seidl. (= Amsterdam German Studies, Bd. 3.) Heidelberg: Synchron 2015. S. 123-153.
  64. Menschenmüll in der Global City. Abfall als kulturelles Grenzphänomen in literarischen Texten der Moderne. In: Komparatistik. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 2014/15. S. 61-90.
  65. Introduction. In: Barbarism Revisited. New Perspectives on an Old Concept. Hg. v. Maria Boletsi u. Christian Moser. Leiden: Brill 2015. S. 11-28 (gemeinsam mit Maria Boletsi).
  66. Barbarism as a Liminal Concept. In: Barbarism Revisited. New Perspectives on an Old Concept. Hg. v. Maria Boletsi u. Christian Moser. Leiden: Brill 2015. S. 167-182.
  67. a. Von der epischen zur dramatischen Insel: Die Insel als Chronotopos in literarischen Texten der Antike und der Renaissance. In: Wat nyeus verfraeyt dat herte ende verlicht den sin. Studien zum Schauspiel des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Festschrift für Carla Dauven-van Knippenberg zum 65. Geburtstag. Hg. v. Elke Huwiler, Elisabeth Meyer und Arend Quak. Leiden/Boston: Brill/Rodopi 2015 (= Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik 75), S. 279-303.

    b. Von der epischen zur dramatischen Insel: Die Insel als Chronotopos in literarischen Texten der Antike und der Renaissance. In: Inseln und Insularitäten. Hg. v. Michael Ostheimer u. Sabine Zubarik. Hannover: Wehrhahn, 2016 (im Druck).
  68. Bruchlinien der Erinnerungen: Das Subjektivitätskonzept Jean-Jacques Rousseaus im Kontext seiner Anthropologie der Kindheit. In: Rousseau über Rousseau. Beiträge zum 300. Geburtstag. (= Bibliotheca Academica. Reihe Pädagogik, Bd. 10.) Hg. v. Paul Geyer, Volker Ladenthien u. Anke Redecker. Würzburg: Ergon-Verlag 2016. S. 67-87 (erheblich erweiterte und überarbeitete Fassung von Nr. 48).
  69. Goethe’s Concept of World Literature: How ‚German’ Is It? In: Rivista di Letterature moderne e comparate LXIX (2016), S. 157-165.
  70. Zu Peter Härtlings Vogelleicht. In: Moderne deutsche Naturlyrik. Hg. v. Hiltrud Gnüg. Stuttgart: Reclam 2016, S. 94-101.
  71. Autoethnographische Spiele: Malinowski, Lévi-Strauss, Geertz. In: Sich selbst aufs Spiel setzen. Spiel als Technik und Medium der Subjektivierung. Hg. v. Christian Moser u. Regine Strätling. München: Fink 2016, S. 199-215.
  72. Zur Einführung: Sich selbst aufs Spiel setzen. In: Sich selbst aufs Spiel setzen. Spiel als Technik und Medium der Subjektivierung. Hg. v. Christian Moser u. Regine Strätling. München: Fink 2016, S. 9-27 (gemeinsam mit Regine Strätling).

    Im Druck oder in Vorbereitung:
  73. Von der Weltgabe zum Weltverkehr: Zur Problematik eines globalen Literaturkonzepts bei Johann Gottfried Herder und Johann Wolfgang Goethe. In: Weltliteratur. Gedenkschrift für Thomas Geider. Hg. v. Erhard Schüttpelz u. Schamma Schahadat. München: Wilhelm Fink, 2015 (in Vorbereitung).

 

C. Beiträge für Lexika, Handbücher und Enzyklopädien
 

  1. Hartman, Geoffrey H. In: Lexikon Literatur- und Kulturtheorie. Hg. v. Ansgar Nünning. Stuttgart und Weimar: Metzler, 1998. S. 202-203. (2. Aufl. 2001. S. 239; 3. Aufl. 2004. S. 247; 4. Aufl. 2008, S. 275f.)
  2. a. Aufschreibesystem. In: Lexikon Literatur- und Kulturtheorie. Hg. v. Ansgar Nünning. Stuttgart und Weimar: Metzler, 1998. S. 26. (2. Aufl. 2001. S. 32; 3. Aufl. 2004. S. 32-33; 4. Aufl. 2008, S. 37f.)

    b. Aufschreibesystem. In: Grundbegriffe der Kulturtheorie und Kulturwissenschaften. Hg. v. Ansgar Nünning. Stuttgart und Weimar: Metzler, 2005. S. 4.
  3. a. Autobiographie. In: Der Neue Pauly. Enzyklopädie der Antike. Bd. 13: Rezeption und Wissenschaftsgeschichte A-F. In Verbindung mit Hubert Cancik u. Helmut Schneider hg. v. Manfred Landfester. Stuttgart und Weimar: Metzler, 1999. S. 360-363.

    b. Autobiography. In: Brill’s New Pauly. Vol. 16: The Classical Tradition A-Del. Ed. by Manfred Landfester. Leiden: Brill, 2006. S. 402-406.
  4. a. Amazonen. In: Mythenrezeption. Die antike Mythologie in Literatur, Kunst und Musik von den Anfängen bis zur Gegenwart. Hg. v. Maria Moog-Grünewald. (= Der Neue Pauly, Supplemente 5). Stuttgart und Weimar: Metzler, 2008. S. 65-75.

    b. Amazons. In: Brill’s New Pauly. Supplements 4: The Reception of Myth and Mythology. Ed. by Maria Moog-Grünewald. Leiden and Boston: Brill, 2010, S. 57-62.
  5. a. Demeter. In: Mythenrezeption. Die antike Mythologie in Literatur, Kunst und Musik von den Anfängen bis zur Gegenwart. Hg. v. Maria Moog-Grünewald. (= Der Neue Pauly, Supplemente 5). Stuttgart und Weimar: Metzler, 2008. S. 232-238.

    b. Demeter. In: Brill’s New Pauly. Supplements 4: The Reception of Myth and Mythology. Ed. by Maria Moog-Grünewald. Leiden and Boston: Brill, 2010, S. 219-223.
  6. Das Bettelweib von Locarno. In: Kleist-Handbuch. Epoche – Werk – Wirkung. Hg. v. Ingo Breuer. Stuttgart u. Weimar: Metzler, 2009. S. 128-133.
  7. Französische Aufklärung. In: Kleist-Handbuch. Epoche – Werk – Wirkung. Hg. v. Ingo Breuer. Stuttgart u. Weimar: Metzler, 2009. S. 195-203.
  8. Globalisierung und Komparatistik. In: Handbuch Komparatistik. Theorien, Arbeitsfelder, Wissenspraxis. Hg. v. Rüdiger Zymner u. Achim Hölter. Stuttgart u. Weimar: Metzler, 2013. S. 161-164.

    Im Druck oder in Vorbereitung:
  9. 9. Autoethnogaphy. In: Autobiography/Autofiction. An International and Interdisciplinary Handbook. Ed. Martina Wagner-Egelhaaf. Vol. I: Theory and Concepts of Autobiography/Autofiction. Berlin: de Gruyter (in Vorbereitung).
  10. 10. Automediality. In: Autobiography/Autofiction. An International and Interdisciplinary Handbook. Ed. Martina Wagner-Egelhaaf. Vol. I: Theory and Concepts of Autobiography/Autofiction. Berlin: de Gruyter (in Vorbereitung).
  11. 11. Aurelius Augustinus. In: Autobiography/Autofiction. An International and Interdisciplinary Handbook. Ed. Martina Wagner-Egelhaaf. Vol. III: Exemplary Autobiographical/Autofictional Texts. Berlin: de Gruyter (in Vorbereitung).
  12. 12. Jean-Jacques Rousseau. In: Autobiography/Autofiction. An International and Interdisciplinary Handbook. Ed. Martina Wagner-Egelhaaf. Vol. III: Exemplary Autobiographical/Autofictional Texts. Berlin: de Gruyter (in Vorbereitung).
  13. 13. Weltliteratur. In: Bonner Enzyklopädie der Globalität. Hg. v. Ludger Kühnhardt u. Tilman Mayer. Wiesbaden: Springer VS Verlag (in Vorbereitung).

 

 

D. Miszellen und kleinere Beiträge

 

  1. Poesie unter Wiederholungszwang. Manfred Schneiders Liebe und Betrug und der diskursanalytische Literaturbegriff. In: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft 37 (1992), S. 203-214.
  2. Hilfreich und gut. 7 Thesen zur wissenschaftlichen Qualifikation. In: Anne Bentfeld/Walter Delabar (Hg.): Perspektiven der Germanistik. Neueste Ansichten zu einem alten Problem. Opladen 1997. S. 195-207 (zusammen mit Michael Ansel, Petra Boden, Dorothea Böck, Holger Dainat, Gerhard Lauer, Rembert Hüser, Rainer Kolk, Ursula Menzel, Wolfgang Rohe, Michael Schlott, Richard Stratenschulte, Kerstin Stüssel).
  3. „Weltliteratur“ – zum Gegenstandsbereich der Komparatistik. In: Erstsemesterinfo. Hg. von der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Bonn. Bonn 2001. S. 9-10.
  4. a. Shakespeares Hexen als Manifestation des Abjekten. In: Macbeth. Programmheft, hg. v. der Bonn University Shakespeare Company. Bonn 2006. S. 27-29.

    b. Shakespeares Hexen als Manifestation des Abjekten. In: Komparatistik. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 2008/2009, S. 27-30.

 

E. Besprechungen in wissenschaftlichen Zeitschriften

 

  1. Mary Howard: Vom Sonderling zum Klassiker - Hundert Jahre Kleist-Rezeption in Großbritannien (Philologische Studien und Quellen; 119). Berlin: Erich Schmidt, 1990. In: arcadia 3/1991, S. 332-336.
  2. Ernst Behler: Irony and the Discourse of Modernity. Seattle and London: University of Washington Press, 1990. In: arcadia 1/1993, S. 74-79.
  3. Philip J. M. Sturgess: Narrativity. Theory and Practice. Oxford: Clarendon Press, 1992. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 2/1994, S. 384-386.
  4. Athenäum - Jahrbuch für Romantik 1991. Paderborn, München, Wien, Zürich: Schöningh, 1991. In: arcadia 2/1994, S. 207-209.
  5. Susanne Craemer-Schröder: Deklination des Autobiographischen. Goethe, Stendhal, Kierkegaard (Philologische Studien und Quellen; 124). Berlin: Erich Schmidt, 1993. In: Wirkendes Wort 1/1995, S. 214-216.
  6. Kerstin Stüssel: Poetische Ausbildung und dichterisches Handeln. Poetik und autobiographisches Schreiben im 18. und beginnenden 19. Jahrhundert (Communicatio; 6). Tübingen: Niemeyer, 1993. In: Arbitrium 2/1995, S. 191-194.
  7. Ursula Geitner: Die Sprache der Verstellung. Studien zum rhetorischen und anthropologischen Wissen im 17. und 18. Jahrhundert (Communicatio; 1). Tübingen: Niemeyer, 1992. In: arcadia 2/1995, S. 213-216.
  8. Lesen und Schreiben im 17. und 18. Jahrhundert. Studien zu ihrer Bewertung in Deutschland, England, Frankreich (ScriptOralia; 65). Hg. von Paul Goetsch. Tübingen: Narr, 1994. In: Wirkendes Wort 2/1995, S. 344-346.
  9. Howard Felperin: The Uses of the Canon. Elizabethan Literature and Contemporary Criticism. Oxford: Clarendon Press, 1992. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 2/1995, S. 402-404.
  10. Felix Philipp Ingold: Der Autor am Werk. Versuche über literarische Kreativität (Edition Akzente). München, Wien: Hanser, 1992. In: Arbitrium 1/1996, S. 24-28.
  11. Robert Crawford: Devolving English Literature. Oxford: Clarendon Press, 1992. In: Archiv für das Studium der neueren Literaturen 1/1996, S. 162-164.
  12. Jeremy Hawthorn: Grundbegriffe moderner Literaturtheorie. Ein Handbuch (UTB; 1756). Tübingen und Basel: Francke, 1994. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 2/1997, S. 353-355.
  13. Robert Smith: Derrida and Autobiography (Literature, Culture, Theory; 16). Cambridge: Cambridge University Press, 1995. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 2/1997, S. 364-366.
  14. David Hawkes: Ideology (The New Critical Idiom). London und New York: Routledge, 1996. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 2/1998, S. 364-366.
  15. Sammelrezension: Erwin Seitz: Talent und Geschichte. Goethe in seiner Autobiographie. Stuttgart und Weimar: Metzler, 1996. - Werner Bänziger: „Es ist freilich schwer, sein eigenes Bild mit Treue zu malen...“ Die Autobiographien von Pestalozzi, Zschokke und Wessenberg (Reihe Literaturwissenschaft; 1). Aarau, Frankfurt/M., Salzburg: Sauerländer, 1996. In: Arbitrium 2/1999, S. 208-212.
  16. Gabriele Rippl: Lebenstexte. Literarische Selbststilisierungen englischer Frauen in der frühen Neuzeit (Theorie und Geschichte der Literatur und der schönen Künste; 96). München: Fink, 1998. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 1/2000, S. 186-189.
  17. Verena Olejniczak Lobsien: Skeptische Phantasie. Eine andere Geschichte der frühneuzeitlichen Literatur. München: Fink, 1999. In: Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft 45 (2001), S. 318-324.
  18.  Linda Anderson: Autobiography (The New Critical Idiom). London u. New York: Routledge, 2001. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 1/2002, S. 137-139.
  19. Raum- und Zeitreisen. Studien zur Literatur und Kultur des 19. und 20. Jahrhunderts. Hg. v. Hans Ulrich Seeber u. Julika Griem. Tübingen: Niemeyer, 2003. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 1/2005. S. 207-209.
  20. Jörg Dünne: Asketisches Schreiben. Rousseau und Flaubert als Paradigmen literarischer Selbstpraxis in der Moderne. Tübingen: Gunter Narr, 2003. In: Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft 50/2 (2005), S. 287-296.
  21. Sammelrezension: Was sind Kulturwissenschaften? 13 Antworten. Hg. v. Heinz Dieter Kittsteiner. München: Fink, 2004; Kulturwissenschaftliche Literatur-wissenschaft. Disziplinäre Ansätze – Theoretische Positionen – Transdisziplinäre Perspektiven. Hg. v. Ansgar Nünning u. Roy Sommer unter Mitarbeit v. Stella Butter. Tübingen: Narr, 2004; Hans Jürgen Heringer: Interkulturelle Kommunikation. Grundlagen und Konzepte. Tübingen und Basel: Francke, 2004. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 157/2 (2005), S. 367-371.
  22. Andreas Gelhard: Das Denken des Unmöglichen. Sprache, Tod und Inspiration in den Schriften Maurice Blanchots. München: Fink, 2005. In: Parapluie. Elektronische Zeitschrift für Kulturen, Künste, Literaturen 22 (Winter 2005/2006). (http://parapluie.de/archiv/zeugenschaft/aufgelesen/index.html#rez1)
  23. Vom Weltbuch bis zum World Wide Web – Enzyklopädische Literaturen. Hg. v. Waltraud Wiethölter, Frauke Berndt u. Stephan Kammer. Heidelberg: Winter 2005 (= Neues Forum für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Bd. 21). In: Komparatistik. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 2005/2006. S. 218-220.
  24. Ralph J. Poole: Kannibalische (P)Akte. Autoethnographische und satirische Schreibweisen als interkulturelle Verhandlungen von Herman Melville bis Marianne Wiggins (Mosaic, 25). Trier: WVT, 2005. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 158/2 (2006). S. 206-209.
  25. Michaela Keck: Walking in the Wilderness. The Peripatetic Tradition in Nineteenth-Century American Literature and Painting (American Studies, A Monograph Series, 134). Heidelberg: Winter, 2006. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 160/1 (2008). S. 188-191.
  26. Merle Tönnies / Claus-Ulrich Viol: Introduction to the Study of British Culture (narr studienbücher). Tübingen: Narr, 2007. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 161/2 (2009). S. 404-406.
  27. Robert Stockhammer: Kartierung der Erde. Macht und Lust in Karten und Literatur. München: Fink, 2007. In: Komparatistik. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 2008/2009, S. 282-285.
  28. Sammelrezension: Ernst Grabovzski: Vergleichende Literaturwissenschaft für Einsteiger. Wien, Köln, Weimar (Böhlau Verlag) 2011 (= UTB 3565). – Evi Zemanek, Alexander Nebrig (Hg.): Komparatistik. Berlin (Akademie Verlag) 2012 (= Akademie Studienbücher Literaturwissenschaft, hg. von Iwan-Michelangelo D’Aprile). In: Komparatistik. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 2012. S. 182-189.

 

Artikelaktionen