One Two
Sie sind hier: Startseite Studium Thomas Kling Poetikdozentur

Thomas Kling-Poetikdozentur

Der Berliner Autor Steffen Popp tritt im Sommersemester 2022 die elfte Thomas-Kling-Poetikdozentur an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität an. Von der Kunststiftung NRW eingerichtet und finanziert, wird die Dozentur seit 2011 Jahr für Jahr an namhafte Autorinnen und Autoren vergeben.

Steffen Popps Antrittsvorlesung findet am Montag, dem 25. April, um 19 Uhr im Festsaal der Universität Bonn statt. Er spricht zum Thema „Bumerang oder erweiterte Wirklichkeit / Zerstörte Metaphern bilden eine Parallelerde im Maßstab 3:1. Von Bildern in Gedichten der Gegenwart.“

Grußworte sprechen Prof. Dr. Volker Kronenberg, Dekan der Philosophischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, und Dr. Andrea Firmenich, Generalsekretärin der Kunststiftung NRW. Die Laudatio hält Prof. Dr. Sabine Mainberger, Professorin für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Bonn.

 Foto Steffen Popp

Steffen Popp ist eine der wichtigsten Stimmen im Feld des gegenwärtigen poetischen Schreibens: ein Meister von Sprachregistern und Tönen. 2004 erschien sein Gedichtband Wie Alpen, 2006 der Roman Ohrenberg oder der Weg dorthin. Es folgten die Gedichtbände Kolonie Zur Sonne, Dickicht mit Reden und Augen und 118. Steffen Popp erhielt unter anderem den Leonce-und-Lena-Preis, den Peter Huchel-Preis, ein Stipendium der Villa Massimo (Rom) und den Mondseer Lyrikpreis. 2017 war er für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Seit 2018 ist er Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Artikelaktionen