One

 
Two
Sie sind hier: Startseite Unsere Neuen stellen sich vor: Melinda Michel

Unsere Neuen stellen sich vor: Melinda Michel

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Kathrin Chlench-Priber

Sälü Zäme!

Ich bin Melinda Michel. Kurz nach meinem Masterabschluss in German Studies und Alter Geschichte an der Universität Bern traf ich pünktlich zum Sommersemester 2022 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bonner Universität ein. Ich habe mich sehr über die neue Herausforderung gefreut und wurde nicht enttäuscht. Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin gehöre ich zwar der Abteilung Skandinavische Sprachen und Literatur an, bin aber Vollblutmediävistin. Mein Masterarbeitsthema lautete: Intertextualität bei Ulrichs von Etzenbach Alexander Roman und Alexander-Anhang als bedeutungskonstituierendes Moment. Eine exemplarische Analyse der Funktionalität von intertextuellen Verweisen im Alexander Roman und Alexander-Anhang Ulrichs von Etzenbach. Betreut wurde ich durch Frau Prof. Dr. Kathrin Chlench-Priber, die während dieser Zeit an der Universität Bern lehrte. Die Chance bei Kathrin Chlench-Priber in Bonn zu promovieren, konnte ich mir nicht entgehen lassen. Neben der mittelalterlichen Alexander Tradition interessiere ich mich für die mittelhochdeutsche Gebrauchs- und Wissensliteratur. Während meiner Promotion werde ich mich mit den mittelalterlichen Pesttraktaten im deutschen Sprachraum auseinandersetzen.
Ich freue mich sehr meine neuen Kolleginnen, Kollegen und die Studierenden kennenzulernen und mit ihnen in den Fluren und Räumen der Universität Bonn einen interessanten akademischen Austausch zu pflegen.

Wir freuen uns über die Verstärkung in der Abteilung für Skandinavische Sprachen und Literaturen und begrüßen Melinda Michel sehr herzlich an unserem Institut!


 

Artikelaktionen